NVIDIA: GeForce-Spieler sind „Game Ready“ für die Betaphase von Call of Duty: Black Ops Cold War

Quelle: NVIDIA

NVIDIAs neuester GeForce-Game-Ready-Treiber bereitet GeForce-Spieler bestens für die Betaphase von Call of Duty: Black Ops Cold War vor. Die Beta startet am 15. Oktober und kommt direkt mit der NVIDIA-Reflex-Technologie. Diese ermöglicht GeForce-Spielern eine reduzierte Systemlatenz und eine verbesserte Reaktionsfähigkeit des Gameplays.

Call of Duty: Black Ops Cold War erhält NVIDIA Reflex

NVIDIA Reflex ist eine revolutionäre Suite von GPU-, G-SYNC-Bildschirm- und Ingame-Technologien, die die Systemlatenz bei wettkampforientierten Titeln messen und reduzieren.

Die Betaversion von Call of Duty: Black Ops Cold War schließt sich Call of Duty: Modern Warfare und Call of Duty: Warzone an, die NVIDIA Reflex bereits unterstützen.

Außerdem sind auch Fortnite und Valorant bereits mit NVIDIA-Reflex-Unterstützung verfügbar. Weitere Titel, die Support für NVIDIA Reflex angekündigt haben: Apex Legends, Cuisine Royale, Destiny 2, Enlisted, Kovaak 2.0 und Mordhau.

Über NVIDIA Game-Ready-Treiber

Game-Ready-Treiber sind am oder vor dem Tag der Veröffentlichung der meisten wichtigen Spiele erhältlich und sind auf beste Leistung und fehlerfreies Gameplay abgestimmt. Alle NVIDIA-Game-Ready-Treiber sind Microsoft-WHQL-zertifiziert.