Er war der griechische Held Achilles, ein gewiefter Gauner und ein „Inglourious Basterd“ – sie eine Grabräuberin, eine böse Fee und die Spezialagentin „Salt“. Beide zusammen sind sie das glamouröseste Ehepaar Hollywoods: Brad Pitt und Angelina Jolie Pitt. Nachdem sie sich letztes Jahr endlich das lang erwartete Ja-Wort gegeben haben, sind sie ab dem 10. Dezember 2015 im Liebesdrama BY THE SEA endlich wieder gemeinsam auf der Leinwand zu sehen. Anlässlich des Kinostart präsentieren wir an dieser Stelle die interessantesten Fakten aus dem Hause Jolie-Pitt sowie eine Featurette, die zeigt wie unbeschwert die Zusammenarbeit zwischen den beiden am Set ablief.

  • Frühere Star-Ehen – Bevor sie zueinander fanden, waren die Pitts schon mit anderen hochkarätigen Stars liiert: Angelina ließ sich erst von Jonny Lee Miller (mit ihm spielte sie in jungen Jahren gemeinsam in „Hackers – Im Netz des FBI“), dann von Billy Bob Thornton einen Ring an den Finger stecken. Brad war noch mit „Friends“-Starlet Jennifer Aniston verheiratet, als er sich in seine heutige Ehefrau verliebte.
  • Gemeinsam vor der Kamera – Zehn Jahre ist es her, dass Brad und Angelina gemeinsam in einem Film zu sehen waren. In „Mr. & Mrs. Smith“ beschäftigte sie eine Ehekrise der etwas anderen Art – und mündete in einem explosiven Rosenkrieg, bei dem Schläge ausgeteilt und jede Menge Blei verschossen wurde. Und es funkte gleich zweifach vor der Kamera: Das gemeinsame Filmprojekt gilt als Beginn ihrer Liebesbeziehung.
  • Selbstloser Einsatz – Der Dreh zu „Lara Croft: Tomb Raider“ in Kambodscha veränderte Angelinas Leben nachhaltig: Aus der Schauspielerin wurde eine extrem engagierte Philanthropin, die inzwischen als spezielle Gesandtin der Vereinten Nationen mit hochrangigen Politikern debattiert. Ihre 2006 gegründete „Jolie-Pitt-Foundation“ baut Kliniken in Asien und fördert Umweltprojekte. Aktuell zeigt sie ihren Aktivismus auch in der europäischen Flüchtlingskrise infolge des Syrien-Krieges.
  • Großfamilie Pitt – Sechs an der Zahl: Ergänzend zu ihren leiblichen Sprösslingen Shiloh, Knox und Vivienne adoptierte das Paar noch Maddox, Pax und Zahara. Obwohl sich jeder als Teil der Familie fühlt, sind ihre Eltern darauf bedacht, dass ihre Multikulti-Kids nicht die geistige Verbindung zu ihrer Herkunft verlieren: Neben Heimunterricht durch Lehrer mit verschiedenen ethnischen, religiösen und sprachlichen Hintergründen unternimmt die gesamte Familie häufig Reisen nach Kambodscha, Vietnam und Äthiopien, wo die Kinder geboren wurden.
  • Verkaufstalent – Dass sie nicht nur schauspielerisch, sondern auch wirtschaftlich einiges auf dem Kasten haben, zeigt Angelinas und Brads ausgefallener Umgang mit den Fotos ihres Nachwuchses: Bevor auch nur eine einzige Kamera seine Linse auf die neugeborenen Zwillinge Vivienne und Knox richten konnte, verkaufte das Ehepaar die heiß erwarteten Babyfotos für sage und schreibe 14 Mio. US-Dollar an das People Magazine und das Londoner Hello! Magazine, die sich die Rechnung teilten. Der Betrag wanderte schnurstracks in die Jolie-Pitt-Foundation.
  • Burger-Weihnachten – Die Feiertage müssen auch bei der glamourösen Pitt-Familie nicht immer pompös ausfallen. Statt ein umfangreiches Festtagsessen aufzutischen, äußerte sich im Jahr 2007 einmal der Heißhunger auf Fastfood – so gab es statt Weihnachtsbraten eben Cheeseburger und Happy Meal im Drive-In von McDonald’s.
  • Filmdreh als „Flitterwochen“ – Nach der Hochzeit in ihrem Heim in Frankreich letzten Sommer ließ das frisch gebackene Ehepaar keine Zeit verstreichen. Gemeinsam zog die gesamte Sippe auf die maltesische Insel Gozo, um mit dem Dreh für BY THE SEA zu beginnen. Angelina und Brad nennen die Produktion humorvoll ihre „Flitterwochen“ – die Kinder inklusive, die sich ab und an mit ihrer Mama hinter der Kamera betätigen durften.
  • Multitalent Angelina – Nach ihrem hochgelobten Regiewerk „Unbroken“ tritt das Multitalent nun gleichzeitig als Drehbuchschreiberin, Produzentin und Hauptdarstellerin in Aktion. „Die Regisseurin war sehr konzentriert. Die Schauspielerin war instabil. Und die Schreiberin war tief verwirrt.“, sagte sie im Interview mit der Vogue. Tatsächlich schrieb Angelina das Skript schon vor acht Jahren. Sie und Brad nannten es für lange Zeit „verrückt“ oder gar „die absolut schlechteste Idee“, weshalb sie gar nicht erst an eine Umsetzung dachten. Angelina betont übrigens ausdrücklich, dass BY THE SEA keine autobiographischen Züge aufweist.
  • Eheprobleme – In BY THE SEA spielen Angelina und Brad erneut ein Ehepaar in der Krise – ein geradezu ironischer Umstand, in den eifrige Medien gerne eine Menge hineininterpretieren würden. Jahrelang hielten sich Gerüchte um Fremdgehen, Sexflauten, Trennung und Paartherapien. Sieht man Brad und Angelina hinter den Kulissen ihres neuen Films, scheinen sie eher humorvoll an die gemeinsame Vergangenheit zurückzudenken: „Beziehungen haben Extreme. Du kannst absolut wahnsinnig verliebt in jemanden sein, den du gerne umbringen würdest.“, sagt Angelina ebenfalls in der Vogue. Laut Glamour schätzt sie ihre Ehe als glücklich ein: „Wir sind sehr verbunden und haben ein großartiges Leben zusammen.“
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Universal