Internationale Serious Games-Größe Ranj wird GAME-Mitglied

Der auf Serious Games und Gamification spezialisierte Entwickler Ranj mit Sitz in den Niederlanden und Hamburg wird das neueste Mitglied des GAME Bundesverbands der deutschen Games-Branche e.V.

Ranj ist eines der führenden Unternehmen für spielerisches Lernen in Europa. Seit 2013 ist das Unternehmen mit einer eigenen Tochtergesellschaft in Hamburg vertreten. Serious Games wie etwa „Sharkworld“ oder „The Great Flu“ haben weltweite Anerkennung erfahren. Die Mitarbeit im GAME Bundesverband der deutschen Games-Branche e.V. stellt für das Unternehmen einen wichtigen Schritt dar, das Thema Serious Games auch in Deutschland voran zu treiben.

„Ranj ist seit Jahren als eines der innovativsten Unternehmen im Bereich Serious Games bekannt. Das Unternehmen hat die noch stark zu entwickelnde Bedeutung dieses Themas in Deutschland erkannt und gibt mit der Gründung einer eigenen Gesellschaft in Deutschland auch ein klares Bekenntnis zum Standort ab. Wir erwarten uns von Ranj internationale Impulse, um gemeinsam das Thema Serious Games in Deutschland entwickeln zu können“, begrüßt Verbandsgeschäftsführer Thorsten Unger die Aufnahme von Ranj Deutschland.

Auch der Geschäftsführer von Ranj, Herbert Frick, freut sich über die Zusammenarbeit mit dem GAME e.V. und dem Engagement im Arbeitskreis Serious Games. „Nach der Gründung unserer deutschen Niederlassung ist es nur konsequent dem GAME Bundesverband der deutschen Games-Branche e.V. beizutreten und im AK Serious Games mitzuarbeiten. Wir wollen mithelfen, die Verbreitung von Serious Games in Deutschland maßgeblich voranzutreiben und freuen uns sehr, dem Verband angehören zu dürfen.“ Dem Arbeitskreis gehören bereits etwa ein Dutzend Anbieter, Forschungseinrichtungen und Ausbilder an.

Quelle: GAME