Die Fünf Freunde starten in ihr nunmehr viertes Kinoabenteuer! Diesmal verschlägt es Julian, Anne, Dick, George und Timmy nach Ägypten. Zum Kinostart von FÜNF FREUNDE 4 am 29. Januar 2015 haben wir die Darsteller befragt, um mehr über ihre Figuren, das Drehen in der Wüste und ein lustiges Tanztraining zu erfahren!

 

 

 

 

FÜNF Freunde 4

Valeria Eisenbart, wie hat sich deine Figur im vierten Teil weiterentwickelt?

Meine Figur ist ein bisschen weiblicher geworden sage ich mal, eigentlich passt das ja nicht so zu George. Diesmal hat sie auch eine Freund gefunden, den Auni, den findet sie eigentlich ganz toll. Obwohl er manchmal auch echt nerven kann, aber – so sind Jungs!

FÜNF Freunde 4 2

Justus Schlingensiepen, an welche Drehorte hat es die Fünf Freunde diesmal verschlagen?

Wir sind viel in der Wüste, wo es sehr heiß ist, bis zu 50 Grad und wir versuchen zu der Grabkammer zu kommen und die Amulette zu holen. Wir sind auch auf dem Markplatz, wo wir Auni – die neue Figur – kennenlernen. Und wir sind auch viel im Museum.

FÜNF Freunde 4 3

Quirin Oettl, was erwartet die Zuschauer im vierten Teil?

Der Film ist nochmal etwas düsterer geworden und nochmal gefährlicher für die Fünf Freunde. Sie sind wie immer mitgewachsen und was vor allem anders ist, dass nicht Georges Papa da ist, sondern der Papa der drei Kirrins, was für uns natürlich ganz toll ist.

FÜNF Freunde 4 4

Neele-Marie Nickel, wie hast du die Tanzszene und das Tanztraining erlebt?

Ich habe früher selbst getanzt, weil ich tanzen einfach liebe. Das Tanztraining war witzig, wir hatten eine tolle Lehrerin, sie hatte eine Choreographie aber meinte „Ideen, immer her damit, wir bauen das mit ein!“ Also es sind nun auch ein paar Moves von Valeria und mir dabei.

FÜNF Freunde 4 5

Omid Memar, wie ist deine Figur Auni so?

Auni ist so ein Typ, der die ganze Zeit lustig drauf ist, der so gut wie nie ernst sein kann, außer wenn er so richtig angeschrien wird und weiß, dass er Schlechtes gemacht hat, dann ist er auch ruhig und schämt sich auch ein bisschen.

FÜNF Freunde 4 6

Samuel Finzi, wie ist es für Bernhard unschuldig im Gefängnis zu sitzen?

Ich kann mir vorstellen, dass es unangenehm ist. Vor allem wenn man unschuldig da landet. Bernhard kriegt einen Schutzengel von seiner Tochter bei einem Besuch im Gefängnis und versucht die Zeit durchzuhalten und er hofft, dass die Kinder ihn rausholen werden.

FÜNF Freunde 4 7

Lucie Heinze, wie ist das Verhältnis von Elena und den Kindern?

Die beiden Jungs mögen die Elena schon sehr gerne, was die Mädchen wahrscheinlich ein bisschen anpiept. Und sie sind einfach aufmerksam und sehr höflich zu ihr.

FÜNF Freunde 4 8

Mehmet Kurtulus, wer ist Farouk?

Farouk ist eigentlich ein ziemlich netter Kerl, ein sehr sympathischer Museumsdirektor des archäologischen Museums in Kairo. Er hat tagtäglich mit irgendwelchen Artefakten, Mumien, Vasen und Tonsplittern zu tun. Und das ist so seine Welt. Und in diese Welt kommen die Fünf Freunde diesmal hinein.

FÜNF Freunde 4 9

Harald Glööckler, was macht die Fünf Freunde aus?

Was sie ausmacht sind ihr Witz, ihr Charme, das es ganz wunderbare Persönlichkeiten sind mit einer ganz großen Seele. Den Hund nicht zu vergessen! Dass es einfach ein Film ist, der Menschen fasziniert und in eine andere Welt mitreißt.

FÜNF Freunde 4 10

Über den Film:

Diesen Sommer steht Geschichte auf dem Ferienprogramm: Bernhard (Samuel Finzi), der Vater von Julian, Dick und Anne, organisiert eine Ausstellung zum alten Ägypten. Während einer privaten Führung ertappen George (Valeria Eisenbart), Julian (Quirin Oettl), Dick (Justus Schlingensiepen), Anne (Neele Marie Nickel) und Timmy, der Hund, einen Einbrecher, der sich an einer über 5000 Jahre alten Mumie zu schaffen macht. Der Einbrecher kann fliehen, aber in der Mumie finden die Fünf ein Goldamulett, das einst „Tutalun I.“ gehörte – dem legendären, allerersten Pharao, dessen unbezahlbare Schätze verschollen sind. Das Amulett weist auf Tutaluns verborgene Pyramide hin. Gemeinsam mit Bernhard und seiner ägyptischen Kollegin Elena (LUCIE HEINZE) fliegen die Fünf Freunde nach Kairo, um dem Leiter des Instituts für Altertum, Farouk (Mehmet Kurtulus), den Fund zu übergeben. Plötzlich wird Bernhard jedoch verhaftet! Ihm wird vorgeworfen, das Amulett gestohlen und durch ein Imitat ausgetauscht zu haben. Für die Fünf Freunde ist klar: Sie müssen den wahren Täter und das echte Amulett finden, um Bernhards Unschuld zu beweisen. Gemeinsam mit dem sympathischen Taschendieb Auni (Omid Memar) machen sie sich auf die Suche und geraten einem korrupten Geheimbund in die Quere. Die Spur führt sie schließlich ins „Tal der Schlangen“ inmitten der Wüste, wo sie in eine Falle gelockt werden. Schaffen es die Fünf Freunde, sich zu befreien und Bernhard vor einer langjährigen Gefängnisstrafe zu bewahren?

FÜNF FREUNDE 4, eine Produktion der SamFilm von Andreas Ulmke-Smeaton und Ewa Karlström (OSTWIND, DIE WILDEN KERLE 1-5) in Koproduktion mit Constantin Film, wird erneut von Regisseur Mike Marzuk inszeniert. Die Jungstars der Filme, Valeria Eisenbart, Quirin Oettl, Justus Schlingensiepen und Neele Marie Nickel bekommen in ihrem vierten Fall Unterstützung von den Erwachsenendarstellern Mehmet Kurtulus (Tatort), Samuel Finzi (Kokowääh), Lucie Heinze (DAS HOCHZEITSVIDEO), Adnan Maral (Türkisch für Anfänger) und Pasquale Aleardi (Männerherzen …und die ganz, ganz groSSe Liebe).

Quelle: PM