Zwei Wochen vor dem Release von Dying Light hat Techland zwei kleine Assets veröffentlicht, die den Spielern die verwüstete Welt näherbringen sollen, in die sie bald hineingeworfen werden.

Harran-city.com, die offizielle Webseite der Stadt aus Dying Light, wurde aus der Quarantänezone heraus gehackt: Überlebende sind in der Stadt gefangen, an eine Flucht ist nicht zu denken. Ihre einzige Chance ist es also, mit dem Rest der Welt Kontakt aufzunehmen und alle wissen zu lassen, was in Harran vor sich geht.

Die Spieler können die Seite erkunden, sich ansehen, wie die Stadt einmal war und durch die Augen des geheimnisvollen Hackers miterleben, wie sich der untote Schrecken langsam ausbreitet. Außerdem können sie damit beginnen, die Puzzlestücke der Geschichte um den tödlichen Ausbruch der Seuche zusammenzusetzen und weitere Ingame-Elemente entdecken.

Das zweite Asset bringt die Seuche zu den Fans nach Hause ins Regal: Ab sofort steht die 3D-Druckvorlage für eine offizielle Zombie-Figur kostenlos zum Download bereit.

Die Druckdaten für die Figur können hier heruntergeladen werden.

Wer seine Figur anmalen möchte und dazu noch Inspiration benötigt, kann sich das „Paint the Zombie“-Video ansehen, in dem einer der Concept Artists von Dying Light seine eigene blutrünstige 3D-Figur mit Farbe und Pinsel zum Leben erweckt.

Das Video kann hier angesehen werden.

Dying Light erscheint für Playstation 4, Xbox One und PC und wird am 27. Januar in Nord- und Südamerika, am 28. Januar in Asien, Australien und Neuseeland und am 30. Januar in Europa veröffentlicht.

Quelle: PM