Nun ist es wieder soweit. Das Jahr neigt sich dem Ende zu, Weihnachten ist vorbei. Was jetzt noch fehlt, sind die „Best of 2014 „-Spiele.

Wir präsentieren euch hier die unserer Meinung nach Top 3 Spiele des Jahres! Lasst euch überraschen!

 

 

 

 

 

Nadine

Nadine

  • 1.Platz: Für mich war das beste Spiel des Jahres mit Abstand Wildstar. Der enorm hohe Schwierigkeitsgrad, die unterschiedlichen Quests und das sehr gut gestaltete Housing. Es gibt in Wildstar immer etwas zu tun und auch auf Dauer wird es dem Spieler hier nicht langweilig. Lediglich die geringe Spielerzahl ist ein Manko, was aber eher dem Schwierigkeitsgrad als etwas anderem anzuhängen ist.

[youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=L-il-yLpVi8″]

  • 2.Platz: ArcheAge belegt meiner Meinung nach verdient den zweiten Platz. Die fantastische Grafik, die unterschiedlichen Rassen und Klassen (welche gemischt werden können), Housing, Farming, PvP…das alles und noch viel mehr haben die Spieler zu tun. Wer PvE nicht mag, kann sich auf den High-Level Kontinenten mit anderen Spielern messen oder sich voll und ganz dem Housing und Farming widmen. ArcheAge kann Free2Play oder mit Monats-Abo gespielt werden. Die einzigen Mankos in diesem Spiel sind die folgenden: Als Low-Levler wird mit von High-Levlern beim Leveln öfters mal „umgenietet“ und der Housing/Farming-Platz auf den vorgegebenen Bereichen ist arg begrenzt.

[youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=crHPvWWRwBc“]

  • 3.Platz: Destiny belegt meiner Ansicht nach Platz 3. Der Shooter für die PS4/Xbox One bietet viele Möglichkeiten für PvE und PvP Spieler. Diverse Quests und Missionen auf den Planeten erledigen, ein hohes Lichtlevel durch Ausrüstungsgegenstände erreichen, alle Dailys erledigen und in Instanzen/Raids den Bossen das Fürchten lehren. Man merkt schnell, dass PvE’ler hier schnell auf ihre Kosten kommen können. PvP-Spieler gehen aber nicht leer aus. Im Schmelztiegel kann man sich mit anderen Spielern messen und bestimmte Events sind auch pur auf PvP ausgelegt. Auch hier ist es möglich, Equipment und Waffen für das PvP-System zu bekommen. Was an Destiny jedoch stört, sind vorallem die Spieler, die häufig eine Gruppe oder ein Match verlassen, wenn es nicht so gut läuft. Desweiteren können bestimmte Events und Instanzen nur mit einem XboX Gold oder PS+ Abo gemacht werden.

[youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=jv7vqCmt6wY“]

Dies waren meine Top 3 Spiele im Jahre 2014.

Anton-Matthias

Toni

 

  • 1.Platz: Ein großer Wrestling Fan bin ich, seit mein Cousin mir die ersten Videos von Hulkamania und Wrestlemania vorgeführt hatte und dieses „Sports-Entertainment“ in Deutschland noch nicht so populär war wie heute. Da mit den Next-Gen Konsolen endlich mal wieder mein Interesse geweckt werden konnte war, von Anfang an klar, ein Wrestling Titel steht für mich auf dem Programm. WWE 2K15 begeistert mich seit Release im November auf der Playstation 4 Konsole. Seit ich den Titel auf der Gamescom im August gesehen hatte, wusste ich, dass wieder viele spielerische Abende wie bei den früheren Titeln der WWE anstehen werden. Der Einmarsch der Wrestler wirkt sehr authentisch, als ob man sich gerade eine RAW- bzw. Smackdown Sendung oder eines der großen monatlichen PPV`s im Fernsehen anschaut. Auch die Spielmechanik wurde verbessert, obwohl es doch manchmal in ein wildes Knöpfedrücken ausartet. Der Showcase-Modus bietet viel Show um sehr bekannte Fehden von Wrestlern und der „MyCareer“-Spielmodus findet ebenfalls erstmals seinen Weg in das Spiel. Bei letzterem wird man als ein Nobody erst einmal aufgebaut. Über Trainingsmatches landet man zuerst bei der WWE NXT und geht dann den Weg in die Mainroster der WWE. Das Spiel wird jeden Wrestling Fan begeistern aber… negativ fällt leider auf, dass sich doch einige, manchmal auch sehr ärgerliche Fehler eingeschlichen haben, welches das Spielerlebnis etwas trüben können.

[youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=1VhF1xqodKs“ hd=“1″]

Fazit: The Champ is here.

  • 2.Platz: Meiner Meinung nach ist mein Favorit ebenfalls Wildstar. Eine der besten Ansätze, um ein gutes MMO zu präsentieren, hat man leider aufgrund des für viele Casual Spieler zu hohen Schwierigkeitsgrades verpasst. Gerade die Zugangsquests für die Raids stießen doch vielen Spielern bitter auf. Und gerade das Endgame, also der 20er und der 40er Raidcontent, wurde von den Entwicklern hoch angepriesen. Das Housing und Crafting waren wirklich beeindruckend und wussten zu begeistern. Allein die Schwerelosigkeit während der Levelphase auf dem „Planeten“ Fernseits löste immer wieder Begeisterung aus und das sollte man erlebt haben. Ich hoffe und wünsche den Carbine Studios und NCSoft, dass Wildstar 2015 noch eine Chance hat und entsprechende Abänderungen das Ruder herumreißen können.

[youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=jvP_snSjWDY&index=8&list=PL4Yt7jkWoyvk7o2ddoz7uJEy4vuqcExJn“ hd=“1″]

Fazit: Wildstar war für viele zu Hardcore und Movementlastig.

  • 3.Platz: Ok mit dem 3.Platz hätte ich einige Titel nennen können. Was mich allerdings schon seit Jahren begeistert sind Browsergames. Hier hatte es mir besonders, da wir auch BETA-Zugang hatten, das Spiel Blood Throne von Koramgame angetan. Hierbei handelt es sich um ein Strategiespiel vor dem Hintergrund eines großen 3 Fraktionen Krieges. Zu verschiedenen Tageszeiten finden hier unterschiedliche Events statt, welche man nicht alleine, sondern mit Hilfe seiner Fraktion angehen sollte. So müssen Festungen erobert oder gehalten werden. Teamplay zählt hier, sonst erfolgt eine bittere Niederlage. Auch kann man selbst den ganzen Tag auf Eroberung mit seinen Armeen gehen und so seine NPC Charaktere leveln. Oder man bahnt sich seinen Weg mit seinen Armeen durch die Instanzen. Wer mehr Interesse an dem Spiel hat und eine gute Anleitung wünscht, dem kann ein Guide hier etwas weiter helfen.

[youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=XdIGTj6Bz2Q“ hd=“1″]

Fazit: Erinnerungen an Game of Thrones.

Dies waren meine Top 3 Spiele für 2014.

Das Alpha-Omegagaming Team wüncht allen Lesern einen Guten Rutsch ins Jahr 2015.