Utopolis – Aufbruch der Tiere vereint politische Bildung und Multiplayerspaß

Mit UTOPOLIS – AUFBRUCH DER TIERE vereinen das Münchner Entwicklerstudio Reality Twist und der Auftraggeber Nemetschek Stiftung politische Bildung mit Multiplayerspaß. Das Mobile-Game, das im Januar 2015 für Android und iOS erhältlich sein wird, zeigt auf spielerische Art und Weise, wie sich eine Gemeinschaft nach den Prinzipen der Demokratie organisieren lässt.

Bis zu 25 Spieler schlüpfen in UTOPOLIS – AUFBRUCH DER TIERE in die Rolle verschiedenen Tierarten, die jede über andere Fähigkeiten verfügt. Gemeinsam versuchen sie, ihre Heimat – den Wald – vor dem unheilvollen „roten Leuchten“ zu retten. Über eine eigene Gesetzgebung legen die Spieler dabei selbst die Regeln für den Umgang innerhalb der Gemeinschaft fest.

Jeder Spieler kann aus mehreren Vorlagen eigene Gesetze erstellen und der Gruppe vorschlagen. Findet der Vorschlag eine Mehrheit, tritt das Gesetz als verbindliche Spielregel für alle in Kraft. Auf diese Weise können etwa zu Beginn jeder Runde feste Rohstoffabgaben in das Gemeinschaftslager festgelegt werden, oder Tiere, die andere Mitglieder der Gruppe verletzen oder töten, bestraft werden. Außerdem wählen die Spieler selbst, auf welchem Weg sie die unterschiedlichen Anforderungen der Levels bewältigen möchten: Ob „Weg der Kommune“ oder „Weg des Kämpfers“, alle fünf zur Verfügung stehenden Wege bieten den Spielern Vor- und Nachteile beim Erreichen ihres Ziels und ihre Wahl erfordert Abwägung und Voraussicht.

[youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=64coaz5myE8″]

Die Zusammenarbeit der einzelnen Spieler ist entscheidend für den Erfolg des Abenteuers. Um diesen nicht zu gefährden, kann die Gruppe auch darüber entscheiden, ob unliebsamen Spielern das Stimmrecht entzogen wird. Umgekehrt können Spieler einen Parlamentarier bestimmen, der als Vertreter der eigenen Tierrasse die Interessen der Mitglieder wahrt und ein über ein höheres Stimmrecht verfügt. Über das einfache Werkzeug der Gesetzgebung erleben alle Spielteilnehmer von UTOPOLIS – AUFBRUCH DER TIERE mittelbar wie der verantwortungsvolle Umgang mit einer Gruppe in verschiedenen Gesellschaftsmodellen und Herrschaftsformen gestaltet werden kann.

„Zunehmende Wahlmüdigkeit und sinkendes Interesse am politischen Geschehen sorgen in einigen Teilen unserer Gesellschaft dafür, dass die Akzeptanz für demokratische Prozesse, die oft langwierig und diskussionsreich sein können, ebenfalls zurückgeht. Wir haben uns daher gefragt, wie man die Vorzüge und Herausforderungen der Demokratie spielerisch erlebbar machen kann, ohne sie in einer Eins-zu-Eins-Situation zu simulieren“, so Dr. Ralf Nemetschek von der Nemetschek Stiftung. „Mit unserem Gesetzes-Modul haben die Spieler nun die Möglichkeit, selbst zu erfahren, wie bei der großen Vielfalt an Meinungen letztlich eine Entscheidung herbeigeführt werden kann. Ohne selbst eine Haltung zu entwickeln, wird es schwierig, andere von seinen eigenen Interessen zu überzeugen“

UTOPOLIS – AUFBRUCH DER TIERE wird ab Januar 2015 für iOS und Android erhältlich sein.

Weitere Informationen zum Spiel, finden Sie auf der offiziellen Homepage.

Quelle: PM