Daedalic und bumblebee. entwickeln Pixelart-Tower Defense-Spiel Oh My Gore!

Wenn Klötzchen kämpfen: Daedalic Entertainment und das Wiehler Studio bumblebee. geben heute eine Kooperation bekannt, in deren Rahmen ein Tower Defense-Spiel im Pixelart-Design entwickelt wird. Titel des Spiels: Oh My Gore! Erscheinen soll das Game Anfang 2015 für PC und Mac.
Konzept und Design stammen von bumblebee, auch die Entwicklung selbst erfolgt in dem im nordrhein-westfälischen Wiehl beheimateten Studio. Daedalic Entertainment beteiligt sich als Publisher an der Produktion und veröffentlicht Oh My Gore! weltweit.

Oh My Gore! ist eine Mischung aus RTS, Tower Defense- und Reverse-Tower Defense-Gameplay, die grafisch im 2D-Pixelart-Top Down-Stil dargestellt wird. Der Spieler schlägt sich dabei auf die Seite des Bösen und spielt eine unerreicht bösartige Gottheit, die sich am Diesseits für die Vergangenheit rächen möchte. Dazu braucht’s nicht weniger als die Weltherrschaft – also macht sich der gottgleiche Spieler auf, um alle guten Menschen von der Erdoberfläche auszulöschen.
Hier kommt die Tower Defense-Gameplay-Mischung zum Tragen: Spieler erobern und verteidigen Gebiet um Gebiet, Burg um Burg, Festung um Festung. Zum Angriff senden sie Horden böser Orks und Knochenritter aus. Sobald sie ein Gebiet unterjocht haben, schützen sie dieses vor Angriffen edler Ritter.
Die erste eroberte Burg erklären sie dabei zur Festung des Bösen, und bauen diese fortan mit allen sprichwörtlichen Schikanen aus, die ihnen so zwischen die Finger geraten.

[metaslider id=6206]

Im Spiel ist Ressourcen-Management gefragt, um neue Einheiten zu bauen, Rohstoffe zu fördern und zu lagern. Quests erlauben es dem Spieler, weitere Helden zu erlangen, die sogar Nebenquests bestreiten können.

Jeder Level des Spiels bietet verschiedene Herausforderungen und nutzt eine der oder gar beide Varianten des Tower Defense-Gameplays. Hinzu kommen optionale Faktoren wie Zeitbegrenzungen oder sekundäre Ziele – Blutvergießen erlaubt es der Gottheit, ihre Macht zu stärken. Eine einzigartige 2D-Flüssigkeitssimulation erlaubt es dem Spieler, maßgebliche Eingriffe auf der Spielwelt vorzunehmen: So führt ein eingebrochener Damm zur Überflutung der feindlichen Lager, ein ausbrechender Vulkan jedoch kann die eigenen Truppen auch rasch unter Lava begraben. Zufallsereignisse und Überraschungsmomente runden das Geschehen ab und verleihen dem klassischen Gameplay so einen ganz eigenen Geschmack.

Auf der Seite des Ressourcen-Managements kümmern sich die Pixel-Bösewichte zum einen um das Verdienen wertvollen Goldes, mit dem sie neue Einheiten und Gebäude erwerben, und zum anderen um das Training der Helden und Einheiten durch Sammeln von Erfahrungspunkten.
In der vom Spieler modifizier- und erweiterbaren Festung des göttlichen Schurken bieten sich Rollenspielelemente: Nichtspielercharaktere vermitteln dem Spieler die Story und bieten Sidequests an.

Mit seiner Mischung aus retro-coolem Pixel-Look und oberböser, spannender Story bietet Oh My Gore! grenzenlosen Tower Defense-Spielspaß. Oh My Gore! erscheint Anfang 2015 und wird ab Herbst 2014 bereits über das Steam-Early Access-Programm verfügbar sein.

Weiterführende Informationen:

Bumblebee-Games:

Website
Facebook
Twitter

Daedalic:

Website
Facebook
Twitter

Quelle: PM