Lemnis Gate erscheint heute für PC und Konsole

Zeitschleifen-Strategie-Shooter ab sofort auch im Xbox Game Pass spielbar

Quelle: Frontier Foundry

Frontier Foundry, das Publishing-Label von Frontier Developments, und Ratloop Games Canada geben die Veröffentlichung des revolutionären rundenbasierten Strategie-Shooters Lemnis Gate bekannt. Lemnis Gate, das ab sofort für PC, PlayStation 5, Xbox Series X|S, PlayStation 4 und Xbox One erhältlich ist, ist eine innovative, herausfordernde und völlig neue Art von Strategie-First-Person-Shooter.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Spieler auf PC und Konsolen können Lemnis Gate ab heute im digitalen Store ihrer Wahl für 16,79€ (UVP) erwerben. Außerdem können Xbox Game Pass-Abonnenten Lemnis Gate ab sofort als Teil ihres Abonnements herunterladen und spielen, sowohl auf der Xbox als auch auf dem PC.

 

Lemnis Gate erweckt das Genre der Strategie-Shooter zu neuem Leben und fordert die Spieler zu vernetztem Denken heraus, während sie pro Runde die Kontrolle über einen von sieben einzigartigen Operators übernehmen. Jeder Operator verfügt über seine eigenen speziellen Fähigkeiten, die den Verlauf der Schlacht verändern und dazu beitragen können, mit vorausschauender Planung und geschickter Ausführung den Sieg davonzutragen.

Die Regeln sind einfach: Die Spieler wählen einen Operator und machen ihren Zug. Das kann das Eliminieren eines Gegners, der Schutz eines Teamkameraden oder die Zerstörung eines Ziels sein. Dabei findet jedes Match in einer 25-Sekunden-Zeitschleife statt, sodass die Spieler mit jeder neuen Runde nicht nur ihren eigenen Zügen in der Vergangenheit und Gegenwart, sondern auch denen des Gegners einen Schritt voraus sein müssen, während sie versuchen, ihn in fünf Runden zu überlisten.

 

Die Spieler haben außerdem die Möglichkeit, ihre Operatives zu individualisieren, indem sie durch ihren Fortschritt eine Reihe von kosmetischen Belohnungen freischalten. Von Waffenskins und Operator Suits bis hin zu Emblemen und Emotes gibt es zahlreiche Möglichkeiten, jedem Operator ein eigenes Aussehen zu geben.

Das innovative Konzept von Lemnis Gate kann in vier actiongeladenen Modi erlebt werden, darunter Seek and Destroy, Domination, Retrieve XM und Deathmatch, die sich über zwölf verschiedene Karten verteilen.

Außerdem gibt es eine Vielzahl von Spielmöglichkeiten, sowohl online als auch offline. Die Spieler können getrennt voneinander mit rundenbasierten Regeln in die Zeitschleife einsteigen oder gemeinsam in einer Runde in 1v1- und 2v2-Spielen gegeneinander antreten. Für das lokale Gameplay gibt es auch eine „Pass-the-Controller“-Option, die es den Spielern ermöglicht, gemeinsam mit anderen Spielern Strategien zu entwickeln.

 

Spieler mit einer wettbewerbsorientierten Ader können im Ranglistenspiel gegen gleichwertige Gegner antreten, um in der Rangliste aufzusteigen und einen Platz in der Bestenliste zu ergattern. In den Spielen ohne Rangliste können die Spieler in Freundschaftsspielen ihr taktisches Denken und ihre Spielbeherrschung verbessern.

Bevor sich Spieler in die spannenden Zeitschleifenkämpfe von Lemnis Gate stürzen, sollten sie einen Blick auf diese 14 essentiellen Tipps und Tricks werfen, die ihnen helfen werden, sich einen Vorteil auf dem Schlachtfeld zu verschaffen und die Konkurrenz in kürzester Zeit zu überlisten.

  1. Antizipationsschüsse: Spieler können die Bewegungen ihres Gegners antizipieren, indem sie wichtige Punkte auf der Karte mit Kugelhagel, Fallen oder Schilden abdecken. So kann der Gegner ihre Pläne nicht durchkreuzen.
  2.   Langfristige Strategien: Es macht Sinn die Aktionen der vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Operatives zu kombinieren. Nicht alles muss schon in einer einzigen Runde zum Erfolg führen.
  3.   Beobachten der Schleife: Zwischen den Zügen lässt sich mit einer Drohne über die Karte fliegen, um den aktuellen Zustand der Zeitschleife zu sehen. Diese Gelegenheit sollte jeder Spieler nutzen, um seinen nächsten Zug zu planen.
  4.   Geistermodus: Mitten im Zug gestorben? Kein Problem, der Zug lässt sich auch als Geist beenden. Ihre Geisteraktionen werden real, wenn der Operative in einer späteren Runde vor dem Tod gerettet wird.
  5.   Schmetterlingseffekt: Verliert man die Kontrolle über das Schlachtfeld, lässt sich das Spiel trotzdem noch zu seinen eigenen Gunsten drehen, indem man den Schuldigen ausfindig macht und seine Kaskade tödlicher Ereignisse aus der Zeitschleife löscht.
  6.   Wann und wo: Spieler sollten immer daran denken, dass es nicht nur um die Position eines Operators im Raum geht, sondern auch darum, WANN er sich in der Zeit befindet. Entsprechend sollte geplant werden.
  7.   Friendly Fire: Friendly Fire ist immer aktiviert. Vorsicht ist also geboten, wenn man nicht in sein eigenes Geschützfeuer laufen möchte –  auch in eines aus vergangenen Runden. Man will sich ja nicht selbst ausschalten.
  8.   Operator-Auswahl: Es gibt immer die perfekte Person (oder den perfekten Roboter) für den Job. Es gibt keinen Platz für Favoriten in Lemnis Gate, die Auswahl des richtigen Operators ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Strategie.
  9.   Aktion/Reaktion: Zuerst dran? Dann können Spieler vorangehen und den Ton für das Spiel angeben. Wer als letzter dran ist, ergreift die Kontrolle, indem er jeden Zug seines Gegners stoppt, den dieser vorher gemacht hat.
  10.   Die Benutzeroberfläche als Freund: Das Verwenden von Strategiemarkern oder das Überprüfen der Zielzeitleiste auf dem Bildschirm, hilft Spielern bei der Erstellung und Ausführung der perfekten Strategie.
  11.   Immer einen Plan B in petto haben: Einen wichtigen Abschuss verpasst? Kein Grund zur Panik. Fehler können in zukünftigen Runden korrigiert werden. Vielleicht kann dieser kleine Unfall sogar zur Entwicklung eines brandneuen Masterplans verleiten.
  12.   Gefechtsfokus: Sich ausschließlich auf ein Ziel oder einen gegnerischen Operator zu konzentrieren, kann leicht zu einem Konter führen. Um so viel Boden wie möglich abzudecken, sollte das Team diversifiziert und verteilt werden.
  13.   In Bewegung bleiben: Ein stationäres Ziel ist ein leichtes Ziel für eine Kugel. Spieler sollten ihre Bewegungen unvorhersehbar planen, um ihren Gegner abzulenken.
  14.   Auch die Defensive planen: Wenn man sich entscheidet, still zu stehen, stellt man besser sicher, dass man sich in der nächsten Runde abchirmt, indem man einen defensiv eingestellten Operator wie KARL einsetzt.