Vier weitere Spiele erhalten NVIDIA Reflex

Call of Duty: Black Ops Cold War Bundle wird verlängert

Quelle: NVIDIA

Fans von Ego-Shootern bekommen heute ein Performance-Geschenk: CRSED (11.12.), Enlisted (14.12.), Mordhau (7.12.) und Warface (18.11.) erhielten ein Update und unterstützen ab sofort den NVIDIA-Reflex-Low-Latency-Modus. Dieses NVIDIA-Reflex-Feature ist in allen GeForce GPUs der 900er Serie und neueren Modellen verfügbar.

Alle vier Spiele erzielen dank Reflex eine deutliche Reduzierung der Systemlatenz. Wenn NVIDIA Reflex aktiviert ist, wird die Systemlatenz in CRSED um 23 Prozent, in Enlisted um 20 Prozent, in Mordhau um 41 Prozent und in Warface um 22 Prozent reduziert.

Diese Spiele reihen sich in eine Liste von Spielen mit Reflex-Unterstützung ein, darunter prominente First-Person-Shooter wie Call of Duty: Black Ops Cold War, Call of Duty: Warzone, Fortnite, Valorant, Destiny 2 und Apex Legends.

NVIDIA Reflex ist eine revolutionäre Suite aus GPU-, G-SYNC-Display- und In-Game-Technologien, welche die Systemlatenz in kompetitiven Spielen misst und reduziert.

Einen Einblick in die Vorteile von NVIDIA Reflex erhält man im neuen Call of Duty: Black Ops Cold War Low Latency Video.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Call of Duty: Black Ops Cold War Bundle verlängert

Da man diese aufregenden neuen technischen Features nur mit einer Grafikkarter der NVIDIA-GeForce-Serie erleben kann, erhalten Käufer von GeForce-RTX-3080-, GeForce-RTX-3090-Grafikkarten und Desktop-Systemen ein Exemplar der Standard Edition von Call of Duty: Black Ops Cold War. Um das Bundle zu erhalten, muss man bis zum 11. Januar 2021 eine GeForce-RTX-3090- oder 3080-Grafikkarte bei ausgewählten (Online-)Händlern kaufen.