Neue Videos zeigen Raytracing und NVIDIA DLSS in Call of Duty: Black Ops Cold War

Quelle: NVIDIA

In zwei neuen Videos stellt NVIDIA jetzt am Beispiel von Call of Duty: Black Ops Cold War einige Next-Gen-Technologien vor. Das erste Video präsentiert den direkten Vergleich mit und ohne Raytracing, das zweite zeigt Spielausschnitte mit und ohne NVIDIA DLSS.

Raytracing – Realistische Schatten, realistische Tiefe

Das erste Video mit und ohne Raytracing im direkten Vergleich zeigt Raytracing-Schatten der Sonne, lokale Lichtquellen und „Ambient Occlusion“. Call of Duty: Black Ops Cold War kommt mit DirectX 12 Ultimate „Ambient Occlusion“, lokalen Schatten und Sonnenschatten, die für ein immersives Spielerlebnis RTX-beschleunigt sind.

Aufmerksame Betrachter des Videos werden bemerken, wie die Schatten zusammenhängende Silhouetten mit „Contact Hardening“ und hochauflösenden Details ohne Aliasing oder „Self-Shadowing“ erzeugen. Durch „Ambient Occlusion“ entsteht ein Gefühl der Tiefe, das die Umgebung realistischer erscheinen lässt. Diese Schattierungstechnik bestimmt wieviel Licht auf die Objekte in der Umgebung fällt.

Das Video wurde in 4K-Auflösung, Ultra-Einstellung sowie mit DLSS auf einer GeForce RTX 3090 aufgenommen.

DLSS – Schöne, scharfe Bilder mit höherer Framerate

Das zweite Video zeigt im Split-Screen Spielausschnitte mit ein- bzw. ausgeschalteter DLSS-Funktion inklusive Framerate-Zähler. Während es schwierig ist, zwischen den beiden Ausschnitten anhand der Bildqualität zu unterscheiden, zeigt der Framerate-Zähler mit „DLSS on“ ungefähr doppelt so viel an wie mit „DLSS off“. NVIDIA DLSS steigert die Framerate bei 4K auf GeForce-RTX-Grafikprozessoren um bis zu 85 Prozent und sorgt so für das schnellste und hochwertigste Spielerlebnis in Call of Duty: Black Ops Cold War.

Das Video wurde in 4K-Auflösung, Ultra-Einstellungen mit DLSS-Performance auf einer GeForce RTX 3080 aufgenommen.

Call of Duty: Black Ops Cold War ist ein technisches Showcase

Call of Duty: Black Ops Cold War steckt voller NVIDIA-Technologie, einschließlich:

  • RTX-beschleunigte „Ambient Occlusion“ mit Raytracing-Unterstützung, lokale Schatten und Sonnenschatteneffekte für ein immersiveres Spielerlebnis
  • NVIDIA DLSS zur Steigerung der Framerate und für gestochen scharfer Spielbilder
  • NVIDIA Reflex zur Reduzierung der Systemlatenz
  • NVIDIA Ansel innerhalb der Kampagne ermöglicht es den Spielern, einzigartige hochauflösende Screenshots zu erstellen und zu speichern
  • NVIDIA Highlights im Multiplayer-Modus, damit die unterhaltsamsten Momente der Spieler im Spiel automatisch aufgezeichnet und gespeichert werden.

Call of Duty: Black Ops Cold War ist außerdem mit GeForce-RTX-3080- und RTX-3090-GPUs im Bundle erhältlich.