Finanziert in wenigen Stunden – Divinity: Original Sin 2 startet analog auf Kickstarter durch und enthüllt neue Charaktere

Quelle: BANDAI NAMCO Entertainment Europe

Larian Studios und Lynnvander Studios kündigen heute den Beginn eines neuen Abenteuers auf der Plattform Kickstarter an. Divinity: Original Sin – The Board Game versetzt das preisgekrönte Rollenspiel Divinity: Original Sin 2 in die analoge Welt der Brettspiele.

Divinity: Original Sin – The Board Game ist ein kooperatives Brettspiel mit narrativem Fokus auf Abenteuer, Mut und Freundschaft. Es erlaubt den Spielern, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen – und mit deren Konsequenzen zu leben. Das Rezept klingt bekannt, denn nach vielen Versuchen haben es Lynnvander und Larian nun geschafft, die Essenz von Divinity: Original Sin 2 in ein großartiges Offline-Abenteuer zu verwandeln.

„Wir hatten schon vor einer Weile das Ziel, ein analoges Adventure-Game zu schaffen, welches zu Hause mit der Familie und Freunden gespielt werden kann. Wir haben lange nach einem Partner gesucht, der die Essenz von Divinity: Original Sin einfangen und in ein Brettspiel verwandeln kann. Nach vielen, vielen verschiedenen Prototypen sind wir stolz, sagen zu können, dass Lynnvander es geschafft hat, den Nagel auf den Kopf zu treffen und das umzusetzen, was wir mit Divinity erreichen wollten“, sagt Swen Vincke, Gründer von Larian Studios.

Spieler werden die neuen, spielbaren Charaktere Farzanah und Vali kennenlernen, die den bekannten DOS2-Charakteren Ifan Ben-Mezd und Dem Roten Prinzen in ihrem Kampf gegen die Magister zur Seite stehen, um die Schrecken von Freudenfeste und darüber hinaus zu überleben.

Interaktive Story, Interaktion mit den Elementen, Source Magie, Erkundung, kooperatives Gameplay, Wiederspielwert, Crafting, fesselnde Kämpfe, epischer Loot und ebenso epische Monster erwarten die Spieler.

Divinity: Original Sin – The Board Game erzählt seine Geschichte mit Hilfe eines Spielbretts, vier Spieler-Bereichen, 16 Würfeln, 270 Token, 851 Spielkarten sowie Charakter- und NPC-Miniaturen und einem „Chronik-System“, das dafür sorgt, dass die Entscheidungen der Spieler nicht nur ihr eigenes Abenteuer, sondern auch den Verlauf des Brettspiels beeinflussen.