Trailer und Details zum Kampfsystem von Deck of Ashes

Quelle: AYGames

Das Entwicklerstudio AYGames hat weitere Details über das Kampfsystem von Deck of Ashes enthüllt. Das RPG mit Deckbuilding erscheint am 11. April 2019 auf Steam. Mit tiefgründigem Wissen über das Kampfsystem können Spieler grenzenlose Kräfte entfesseln, die zur Vernichtung des Aschefluches nötig sind.

Das Kampfsystem in Deck of Ashes verläuft rundenbasiert, daher ist für ein erfolgreiches Duell eine tiefergehende strategische Planung notwendig. Die Kämpfe sind in Runden unterteilt, in denen Charaktere die Züge basierend auf ihrer Schnelligkeit ausführen. Die Schnelligkeit eines jeden Charakters kann im Verlauf eines Kampfes schwanken. Jeder Zug ist durch die Anzahl der Manapunkte limitiert, die für den Einsatz einer bestimmten Karte im Deck ausgegeben werden. Daneben existieren auch Karten, die Lebenspunkte statt Manapunkte kosten. Außerdem gibt es auch Gegner, die über die Fähigkeit verfügen, die Kosten für Karten zu erhöhen. Letztendlich verringern sie auf diese Weise die Anzahl der Karten, die in einem Zug gespielt werden können.

Obwohl sich Helden durchaus in Situationen wiederfinden können, in denen sie scheinbar unbesiegbaren Gegnern gegenübertreten, sollten Spieler beachten, dass es Karten gibt, die ihnen besonders starke Vorzüge bieten. Zu diesen Karten gehören:

  • Strike Cards: Diese Karten verursachen einen sofortigen mittelschweren Schaden am Gegner.
  • Periodic Damage Cards: Mit jedem Zug teilen die Karten einen geringen Schaden am Gegner aus und zermürben ihn mit der Zeit.
  • Boon Cards: Diese Karten stärken einen Charakter.
  • Healing Cards: Sie füllen die Gesundheit eines Charakters wieder auf.
  • Hex Cards: Karten, die Gegnern einen Effekt verpassen, der sie im Laufe der Zeit schwächt.

Zunächst tritt ein Spieler einem bis drei Gegnern in jedem Kampf gegenüber, doch einige von ihnen können Verstärkung herbeirufen. Zudem sind einige Monster in der Lage, sich selbst und ihre herbeigerufenen Verbündeten zu stärken und sofortigen oder sich wiederholenden Schaden auszuteilen, um einen Helden im Kampf zu schwächen. Die negativen Effekte, die Gegner einem Helden verpassen können, variieren mit der Klasse des Feindes. Doch zum Glück enthüllen Gegner ihre Karten, die sie in der nächsten Runde ausspielen, und bieten Spielern damit die Möglichkeit, ihren nächsten Zug strategisch vorauszuplanen. Zwar können Feinde die Karten eines Spielers verbrennen, ihre Werte verringern, Karten mit negativen Effekten versehen oder ihre Kosten erhöhen. Für Spieler ist es aber entscheidend, die gegnerischen Karten genau unter die Lupe zu nehmen, um im Kampf die Oberhand zu gewinnen.

Mehr über Deck of Ashes:

Eine im Kampf genutzte oder vom Gegner angezielte Karte wird verbrannt und zum Deck of Ashes verschoben. Karten im Deck of Ashes können nicht erneut während des aktuellen oder eines zukünftigen Kampfes verwendet werden, es sei denn, sie werden erneuert. Dementsprechend wichtig ist es für Spieler, ihre limitierten Ressourcen wohlüberlegt zu nutzen! Karten im Deck of Ashes können Spieler entweder während der Ruhephase nach einem Sieg erneuern oder indem im Kampf spezielle Karten ausgespielt werden. Um verbrannte Karten im Deck of Ashes zu erneuern, muss der Aschemeister im Camp aufgesucht werden.

Schnell werden Spieler merken, dass ihr Ressourcenmanagement in dem Moment am allerwichtigsten ist, in dem sie auf einen Bossgegner treffen – dem Herrscher der Region, in der sich ein Spieler befindet. Am Ende eines In-Game-Kapitels treffen Spieler auf den jeweiligen Herrscher, mit dem sie sich einen fordernden Kampf liefern. Bossgegner verfügen über einzigartige passive Fähigkeiten und besitzen extrastarke Karten.
Während Spieler von Kampf zu Kampf reisen, können sie spezielle Ereignisse erleben, die ihnen bestimmte Buffs und Debuffs bescheren. Zum Beispiel kann ein Spieler mit Gold oder einem Kartenrezept belohnt werden, während bei einem anderen Event ein negativer Effekt auf die Werte erzeugt wird. ­

Nach einem Kraft raubenden Kampf mit mehreren Gegnern oder einer Konfrontation mit einem Herrscher, können Spieler schließlich ein Zelt aufschlagen, um sich die dringend benötigte Erholung zu gönnen. Während der Erholungsphase im Zelt können sie ihre Gesundheit auffüllen, Karten aus dem Deck of Ashes erneuern oder neue Karten herstellen – wofür Erholungspunkte, eine Währungseinheit, die Spieler nach jedem Kampf erhalten, notwendig sind.

Deck of Ashes wird von AYGames entwickelt und erscheint am 11. April 2019 als Early-Access-Spiel auf Steam.­ ­