Optik und Mechanik

Optisch wirkt Philips BDM4037UW extrem modern und edel. Statt wie bei den meisten anderen Monitoren wurde dieser komplett in weiß-silber gehalten. Bei dem Standfuß handelt es sich um eine Art Pinguin-Standfuß. Dieser ist relativ dünn und silber gehalten. Auch der Rahmen ist silberfarben gehalten und im Vergleich zu anderen Monitoren sehr dünn. Die Rückseite des Monitors besteht aus hochwertigem weißen Plastik. Dort sind im übrigen auch die Anschlüsse zu finden. Eine Besonderheit des Philips BDM4037UW ist der Bedienknopf des Monitors. Auf der Rückseite befindet sich eine Art Steuerknüppel, welchen man in die 4 Himmelsrichtungen bewegen und durch das Drücken eben jenes das Menü öffnen oder eine Auswahl treffen kann. Auch wird der Monitor hier an und ausgeschaltet. Auch der Rückseite ist auch der Name des Herstellers eingraviert. Da bei dem Monitor kein Glossy-Kunststoff verwendet wurde, hinterlässt man auch keine Fingerabdrücke.

Neben dem Namen wurde komplett auf unnötige Akzente verzichtet, um das moderne und stilvolle Aussehen zu erhalten. Die bereits erwähnten Anschlüsse wurden direkt auf der Rückseite angebracht und nicht unter einer Erhöhung versteckt. Aber dazu später mehr!

Ein „kleiner“ Nachteil ist, dass man den Philips BDM4037UW nicht höhen- oder neigungstechnisch einstellbar. Zwar kann man diesen alternativ durch vorhandene „Löcher“ in Halterungen beispielsweise an der Wand platzieren.

Der Standfuß, welcher wie bereits aus silbernen Metall besteht, muss durch eine einzelne Schraube an der Halterung befestigt werden. Diese wiederum ist fest an dem Monitor verbaut. Auch wenn der Monitor aufgrund der Größe und des Gewichts sehr schwer ist, wirkt das gesamte Konstrukt sehr stabil und wirklich gewackelt hat nichts.