Dual Universe von dem Entwickler Novaquark startet sein neues Crowdfunding Portal. Nach erfolgreichem Abschluss der Kickstarter Kampagne wurde dies auf vielfachen Wunsch hin in die Wege geleitet. Nun wird auch Paypal Bezahlung unterstützt, was nun sehr erfreulich für viele kommende Spender sein dürfte, welche keine Kreditkarte ihr Eigen nennen.

Aktuell steht man bei einer Summe von €575,863 dank 8256 bisherigen Spendern. Unterstützen kann man das Projekt hier.

Weitere Informationen bietet das Dual Universe Crowdfunding Portal.

Dual Universe ist ein in Kürze erscheinendes Sci-Fi-Sandbox-MMORPG, das in einem gewaltigen Universum spielt. Der Schwerpunkt des Spiels liegt auf dem sogenannten „Massively Emergent Gameplay“, einer Logik, die auf den Interaktionen der Spieler basiert. Die Spieler können ihre eigenen wirtschaftlichen und politischen Systeme erschaffen, sich in Organisationen zusammentun und rechnerisch generierte Welten auf der Suche nach Ressourcen und neuen Möglichkeiten erkunden.

Einzigartig ist auch, dass die Spieler die auf der Voxel-Technologie basierende Welt anpassen können. So können Städte gebaut und verschiedene programmierbare Konstrukte wie Fahrzeuge, Raumschiffe und selbst gigantische Raumstationen erschaffen werden – ohne Größenbeschränkung. Die Spieler teilen sich ein einziges, zusammenhängendes Universum. Es gibt nur eine Realität, eine Welt, in der neue Organisationen und Spielerspezialisierungen rund um Bereiche wie Bauen, Politik, Sicherheit, Piraterie, Erkundung und Besiedelung des Weltraums, Logistik, Ernte, Herstellung und industrielle Produktion entstehen. Dual Universe lädt die Spieler dazu ein, gemeinsam neue Zivilisationen zu erschaffen.

Das Gameplay von Dual Universe:

  • Massively Multiplayer Game ohne Grenzen: Millionen von Spielern teilen sich zur gleichen Zeit ein und dasselbe Universum. Eine Welt, keine Grenzen, keine Zonen, keine Instanzen.
  • Facettenreiche „Emergent Gameplay“-Mechaniken ermöglichen den Spielern, ihre eigenen Gesellschaften aufzubauen.
  • Vollständig editierbare Welt: Fast überall lässt sich graben, aufstellen, fertigen, erschaffen und formen.
  • Riesige von Spielern erbaute Schiffe und Konstrukte können bewohnt werden und große Besatzungen aufnehmen.
  • Atemberaubende Ego-Perspektive in einem futuristischen Sci-Fi-Universum.
  • Realistisches Wirtschaftssystem, basierend auf Börsenaufträgen und Finanzinstrumenten.
  • Programmierbare Konstrukte (Schiffe, Gebäude etc.) unter Verwendung der Skriptsprache LUA: Spieler können ihre eigene Steuerungs-, KI- oder Produktionsautomatisierung erstellen.

Technologische Besonderheiten:

  • Zusammenhängender Single-Shard-Cluster: die Technologie hinter dem Ansatz des „grenzenlosen“ MMO.
  • Rechnerisch generierte Planeten, die von Spielern Stück für Stück erkundet werden können.
  • 25-cm-Präzisions-Voxel-Technologie zur Modifizierung der Umgebung und den Bau von Gebäuden/Schiffen.
  • Unbegrenzter Detaillierungsgrad ermöglicht den Bau planetengroßer Konstrukte.
  • 64-Bit-Planeten-Engine: Nahtlose Übergänge von Planetenoberflächen über die Atmosphäre in den Weltraum – mit unbegrenzter Sicht- und Reiseweite.

Hier gibt es die neuesten Infos

Weitere Informationen gibt es auf der Dual Universe Webseite.

Quelle: Novaquark