Albion Online erhält brandneue, mächtige Artefakte

Um den Spielern des Sandbox-MMORPG Albion Online immer das bestmögliche Spielerlebnis zu bieten, erweitert das Team von Sandbox Interactive das Spiel regelmäßig mit neuen Elementen. Die Artifact Items, die in der Final Beta erstmals hinzugefügt werden, sind ein weiterer Beweis dafür. Mit diesen besonderen Ausrüstungsgegenständen erhalten Spieler eine ganz neue Art an Items – jedes davon mit einem markanten Aussehen sowie mit einzigartigen Fähigkeiten und Zaubersprüchen ausgestattet. Damit gibt es aber nicht nur mehr attraktive Beute in den PvE-Zonen, denn Artifact Items sind eine ganz neue Möglichkeit, die Charaktere in Albion Online mächtiger und vielseitiger werden zu lassen.

Wenn die Final Beta am 1. August startet, stehen den Spielern sofort 18 dieser Artifact Items zur Verfügung (zehn Waffen, zwei Off-Hands, zwei Rüstungssets). Die Schatztruhe von Sandbox Interactive hält aber noch mehr parat. Nach und nach wird der Entwickler dem Spiel weitere Artefakte hinzufügen – aktuell sind ganze 81 Artifact Items geplant.

Mehr zu den Artifact Items gibt es in folgendem Video:

Was ist Albion Online?

Albion Online ist ein Sandbox-MMORPG von Sandbox Interactive, angesiedelt in der mittelalterlichen Fantasywelt von Albion. Dank des klassenlosen „Du bist was du trägst“-Systems wird im Handumdrehen aus einem geschickten Bogenschützen ein mächtiger Zauberer und die Spieler bestimmen ihre Rolle in der Welt selbst. Egal ob hartgesottener Kämpfer, Farmer, Händler oder Meisterhandwerker, in der komplett spielergesteuerten Welt ist jede Waffe, jedes Gebäude von Spielern hergestellt. Ob PvE, PvP oder im Kampf Gilde gegen Gilde, jede Aktion im Spiel hat eine Bedeutung – und Konsequenzen. PvP-Kämpfe laufen in den gefährlicheren Zonen der Spielwelt nach dem „Winner takes all“-Prinzip ab. Albion Online ist das erste PC-Spiel, welches die volle Spielerfahrung ohne Abstriche auch auf Tablets ermöglicht. Am 1. August startet das Spiel in die Final-Beta-Phase.

Weitere Informationen:

Quelle: Sandbox Interactive