HEIDI erhält 2 Nominierungen für den Deutschen Filmpreis

Rund 1,2 Millionen Zuschauer hat das kleine Mädchen mit dem großen Herzen hierzulande bereits auf der großen Leinwand verzaubert und nun kann HEIDI bei der diesjährigen Verleihung des Deutschen Filmpreises am 27. Mai in Berlin auf 2 Lolas hoffen. Wie auf der heutigen Pressekonferenz der Deutschen Filmakademie bekannt gegeben wurde, ist HEIDI als Bester Kinderfilm sowie in der Kategorie Bestes Kostümbild nominiert.

Bereits einen Tag vor Verleihung des Deutschen Filmpreises, am 26. Mai, erscheint HEIDI bei STUDIOCANAL auf DVD, Blu-ray und digital.

Alain Gsponer konnte für seine berührende und von der Presse hochgelobte Neuverfilmung der weltbekannten Romanvorlage ein wunderbares Ensemble vor der Kamera versammeln: Neben Bruno Ganz in der Rolle des Almöhi sind Katharina Schüttler, Hannelore Hoger, Peter Lohmeyer, Jella Haase und Maxim Mehmet zu sehen. Herausgekommen ist gefühlvolles Kino für alle Generationen – ausgezeichnet mit dem Bayerischen Filmpreis als bester Kinderfilm und mit dem FBW-Prädikat „besonders wertvoll“.

HEIDI DVD Bluray

HEIDI – DVD & Blu-ray

Das Bonusmaterial auf DVD und Blu-ray gibt mit einem exklusiven 30-Minuten-Special Einblick in die Dreharbeiten und liefert spannende
Hintergrundinformationen mit Featurettes zu „Ziegen“ sowie „Damals & Heute“.

Zusätzlich finden Fans ein Making of, nicht verwendete Szenen, Teaser und Trailer sowie Konzeptzeichnungen. DVD und Blu-ray sind zudem mit einer Hörfilmfassung für Sehbehinderte (Stereo) und einem Wendecover ausgestattet.

HEIDI – Special Edition DVD & Blu-ray

HEIDI – Special Edition DVD & Blu-ray

Neben dem Bonusmaterial liegt der Special Edition ein 20-seitiges Booklet mit Making Of Fotos, Rätseln, Spielen und Hintergrundinformationen bei, mit dem große und kleine Fans in Heidis Welt eintauchen können. Darüber hinaus punktet die Special Edition mit einem Postkartenset, einem Poster und Freundschaftsarmbändern.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der offiziellen Homepage und auf Facebook.

Quelle: Studiocanal