Das Fürther Medienunternehmen übernimmt mit Wirkung zum 1. April 2016 von der Webedia Gaming GmbH sämtliche „Making Games“-Assets inklusive aller Print-, Online-, Event- und Webinar-Aktivitäten.

Seit der Gründung im Jahr 2005 hat sich „Making Games“ als Europas Top-Medienmarke für die Entwickler von Computer- und Videospielen etabliert. Über das zweimonatliche Print- und Digital-Magazin „Making Games“, die englischsprachige Website „makinggamesbiz.de“, die bislang viermal pro Jahr stattfindenden „Making Games Talents“-Jobbörsen, exklusive Webinare sowie erfolgreiche Social-Media-Präsenzen und das jährliche Industrie-Kompendium „Key Players“ werden international monatlich rund 30.000 Professionals und Top-Entscheider der Spieleindustrie erreicht.

Computec Media übernimmt im Rahmen eines Asset-Deals mit Wirkung zum 1. April 2016 sämtliche „Making Games“-Aktivitäten und wird diese in ihr bestehendes Portfolio integrieren. Alle Aktivitäten werden in der gewohnt hohen Qualität weitergeführt und ausgebaut. Computec Media und Webedia vereinbarten dazu, dass der Übergang der Assets auf das Fürther Medienunternehmen von der derzeitigen „Making Games“-Redaktion eng begleitet wird.

„Making Games ist die perfekte Ergänzung unseres B2B- und Event-Portfolios“, freut sich Hans Ippisch, Geschäftsführer von Computec Media GmbH. „Wir sind überzeugt davon, dass ,Making Games‘ von der Anbindung an unsere starken B2B- und Event-Marken wie gamesbusiness.de, golem.de, Quo Vadis, Deutscher Entwicklerpreis oder Respawn profitieren und somit Computec Media seine starke Marktposition weiter ausbauen kann“.

Quelle: Computec Media