Neue Funktion für F-Secures Freedome – Tracker Mapper zeigt Tracking-Systeme

Mit einer neuen Erweiterung ihrer preisgekrönten VPN-Software Freedome gibt Cyber-Security-Firma F-Secure ab heute ihren Kunden ein großes Stück Kontrolle über die Privatsphäre ihrer Online Aktivitäten zurück. Das neue Visualisierungs-Tool Tracker Mapper zeigt, wie und welche Webseiten zusammen mit Web-Tracking-Diensten gemeinsame Datenerfassungs-Netzwerke aufbauen, um unsere Internetausflüge auf Schritt und Tritt zu überwachen.

Das Tracker Mapper Tool, das seit Juli von zahlreichen Beta Testern ausgiebig geprüft wurde, ist F-Secure’s Antwort auf die Frage ihrer Freedome-Nutzer nach mehr Einsicht in die Verfahren des Web-Tracking. Web- oder Internet-Tracking hat einen enormen Stellenwert im World Wide Web eingenommen – immerhin bieten unter den Top-100-Web-Domains mehr als die Hälfte ausschließlich Werbe- und Trackingdienste an.* Und einer aktuellen Umfrage unter den Teilnehmern des Beta-Tests zu Folge, machen sich 87 Prozent der Befragten durchaus Sorgen über das Ausmaß der Verfolgung ihrer Online Aktivität.**

Da Web-Tracking zwar ein erheblicher, aber gleichzeitig schwer verständlicher Teil der Online Erfahrung ist, wollten Freedome-Nutzer mehr Informationen über dessen Funktionsweise, so Janne Pirttilahti, Leiter von F-Secure’s Abteilung für Next Gen Security. „Die kommerzielle Web-Tracking-Industrie ist für die meisten Nutzer nicht wirklich einzusehen. Wir wissen, dass unsere virtuellen Schritte von Unternehmen beobachtet und verfolgt werden, aber wie der Prozess genau funktioniert, nach welchen Informationen diese Unternehmen suchen oder wie man dem entgegen wirken kann, ist den meisten nicht bekannt. Tracker Mapper gibt unseren Nutzern einen tieferen Einblick in die Verfahren des Web-Tracking, und damit mehr Kontrolle darüber, wie und wie viel Tracking sie sich in ihrer Online Aktivität aussetzen wollen.“

Tracker Mapper erzeugt eine 24-Stunden-Aufzeichnung der beim Surfen von Freedome blockierten bösartigen Websites und Tracking-Versuche. Dargestellt in einer interaktiven Echtzeit-Visualisierung, zeigen die Daten, wie verschiedene Webseiten zusammen mit Tracking-Systemen von Drittanbietern Datenerfassungs-Netzwerke zur Überwachung und Verfolgung der Online Aktivität aufbauen. Die Funktion kann dabei beliebig ein und ausgeschaltet werden, die gesammelten Informationen jederzeit gelöscht. Als zusätzliche Datenschutzmaßnahme werden außerdem alle Daten automatisch nach drei Tagen komplett entfernt. Nutzer haben darüber hinaus die Möglichkeit, die Daten für ihre eigenen Analysen als Text-Datei vor Ort zu speichern oder sie mit Freunden zum Vergleich zu teilen.

Die Reaktion der Beta-Tester auf die zur Verfügung gestellte Information war durchweg, positiv und half, nach eigener Aussage, 85 Prozent der Befragten, ein besseres Verständnis der dem Web-Tracking zugrunde liegenden Verfahrensweisen zu gewinnen. Laut Pirttilahti gab das aus dem Beta-Test gewonnene Feedback den Entwicklern außerdem die Möglichkeit, das Tool und dessen Funktionalität noch weiter zu verbessern. So konnten sie sicherstellen, dass die Nutzer mit der präsentierten Information auch endlich wieder die Kontrolle über ihre Privatsphäre im Netz selbst übernehmen können.

„Die größte Herausforderung im Kampf um ein privates Online-Erlebnis ist es zu erkennen, wo und wann Informationen überhaupt erst nach außen gelangen. Dies verständlich zu kommunizieren, war keine leichte Aufgabe. Während die Visualisierung bei unseren Beta Testern großen Zuspruch fand, verlangten sie aber nach einer klareren Darstellung, auf welche Teile ihrer Online-Aktivität sie vielleicht besser verzichten sollten. Damit unsere Nutzer also klar erkennen können, wo sie sich im Netz dem meisten Tracking aussetzen, erweiterten wir das Tool um eine Listenfunktion der bedeutenderen Online-Tracker, inklusive der Webseiten in deren Datenerfassungs-Netzwerk.“

Freedome, das 1-Click-VPN, bietet eine unkomplizierte Möglichkeit Online-Kommunikation zu verschlüsseln, durch Ändern des virtuellen Standorts Zugriff auf geografisch gesperrte Inhalte zu erlangen und bösartige Webseiten und Online-Tracking-Versuche zu blockieren. Freedome ist bereits für iOS, Android, Windows PC, OS X und Amazon Fire Geräte verfügbar; Tracker Mapper steht Nutzern auf OS X und Windows Computern zur Verfügung, und wird voraussichtlich noch im Laufe des Jahres für Mobilgeräte veröffentlicht.

*Quelle: Datenerhebung durch F-Secure, basierend auf der Anzahl beobachteter Hits zwischen dem 15. September und 22. September 2015.

** Quelle: Umfrage durch F-Secure im Oktober 2015, mit den gesammelten Antworten von 450 Beta-Testern des Tracker Mapper Tools für Freedome.

Quelle: F-Secure