Star Citizen – Squadron 42 wird vorgestellt

Cloud Imperium Games zeigt (den Kritikern) die Fortschritte bei dem Spiel bei der CitizenCon 2015

Die CitizenCon, welche gestern Abend am 10.10.2015 stattfand, kann Cloud Imperium Games (CIG) um Chris Roberts schlichtweg als vollen Erfolg verbuchen.

Wer diese verpasst haben sollte, dem kann geholfen werden. Es gab reihenweise Neuvorstellungen, welche in nachfolgender Playlist erneut angeschaut werden können. Die gesamte CitizenCon Präsentation sowie die einzelnen Videoclips sind ebenfalls in dieser zu finden.

Man hatte vor einiger Zeit die Titelmelodie vorgestellt, unsere Vermutung war das zu der CitizenCon ein passender Trailer präsentiert wird. Ein Trailer ja, aber nicht zu der Titelmelodie. Im Squadron 42 genannten Einzelspieler-Teil des Spiels erlebt der Spieler eine Story-Kampagne im Stile der Wing-Commander-Serie. Die Missionen sollen auch im Koop-Modus gespielt werden können. Von dieser wurde gestern der Opening Cinematic Trailer vorgestellt sowie einige weitere Einzelheiten. Bei der CitizenCon 2015 Präsentation beginnen diese bei 1 Stunde und 13 Minuten (1:13:00), ein weiteres Highlight dürfte für Wing Commander Feeling ab 1 Stunde und 43 Minuten (1:43:00) sorgen. Als Schauspieler sind dabei: Gary Oldman, Mark Hamill John Rhys Davies, Gillian Anderson, Sandi Gardiner um nur einige zu nennen. Informationen über ihre Charaktere werden die nächsten Monate auf der Webseite veröffentlicht werden.

[one_half]

[/one_half][one_half_last]

[/one_half_last]

 

Squadron 42 erhielt auf der offiziellen Webseite von Star Citizen nun Einzug und wird seit gestern mit Informationen aufgefüllt. Die „A CALL TO ACTION“ ist somit offiziell gestartet.

Wie man bei jedem Star Citizen Event sehen kann, macht das Spiel Fortschritte, welche man auch erneut beweisen kann! Vor allem wird den Zuschauern in der Präsentation erneut vor Augen geführt, warum es nun einmal länger dauert und welcher Aufwand betrieben wird, um das Spiel zu verwirklichen. Das scheint bis heute vielen nicht bewusst zu sein. Das Geld von den Unterstützern des Projektes scheint wohl gut investiert und angelegt zu sein. Wäre da nicht die Kehrseite der Medaille, welche allerdings eher düster ist. Denn Kritiker wie der sogenannte Branchenveteran Derek Smart, welcher das Crowdfunding Projekt zwar unterstützt aber das Spiel nie installiert hatte und mittlerweile auch sein Geld von CIG zurückerhielt oder Magazine mit ihren Clickbait Artikeln behaupten da gerne anderes, um Aufmerksamkeit oder wie erwähnt Klickzahlen auf der Webseite zu erhalten. Diese persönlichen und oft unfairen Angriffe auf Cloud Imperium Games, Chris Roberts und auch seine Frau Sandi Gardiner sind leider in den letzten Wochen und Monaten schärfer und mittlerweile niveaulos geworden. Man bemerkt dies auch bei der sonst so fröhlichen und immer lächelnden Schauspielerin bei der Eröffnungsrede und auch Chris Roberts ist mit diversen Aussagen bei der Präsentation und im Bezug auf Veröffentlichungen zurückhaltend geworden.

Die Antwort der Star Citizen Community an die Kritiker ließ nicht lange auf sich warten und lautet wie folgt:

Die 91 Millionen Dollar Grenze wurde überschritten. Hauptgrund dafür sind die Verkäufe der Sabre und der „Military Schiffe“ im Rahmen der CitizenCon.

Star_Citizen_91_Millionen_Dollar-1024x353

Weitere Informationen über Star Citizen

[box type=“info“ ]

Über Cloud-Imperium Games

Cloud Imperium Games Corporation und deren Tochtergesellschaft Roberts Space Industries wurde im April 2012 vom namhaften Spieleentwickler Chris Roberts (Wing Commander, Freelancer, Privateer) und seinem Geschäftspartner und langjährige internationale Medienanwalt Ortwin Freyermuth gegründet. Unter Roberts Führung mit seinem langjährigen Beziehungen in der Spiele Entwicklung gründete Cloud Imperium schnell ein Top-Tier-Entwicklungsteam für die Spiele Entwicklung, die Story-Elemente und einen umfangreichen Prototyp für das erste Star Citizen Spiel. Star-Citizen wird über www.robertsspaceindustries.com vermarktet. Cloud-Imperium Strategie geht über die Kundengewinnung durch etablierte Spieledesigner Fangemeinden. Weitere Informationen über das Unternehmen, einschließlich der Arbeitsplätze und Kontaktinformationen finden sie auf der CIG-Homepage.

Über Star Citizen

Star Citizen (englisch frei übersetzt für „Sternenbürger“) ist eine Online-Weltraum-Flugsimulation mit Kampf- und Handelselementen für Windows und Linux. Seit 2013 sind Teile der Simulation spielbar, die Fertigstellung des Spiels ist für Ende 2016 geplant. Haupt-Designer und Erfinder des Star-Citizen-Universums ist Chris Roberts, der dafür im April 2012 das Unternehmen Cloud Imperium Games gründete. Star Citizen ist das größte per Crowdfunding finanzierte Computerspielprojekt. Das Hauptspiel bietet eine frei erkundbare, persistente MMO-Welt, in der die Spieler Handels-, Erkundungs- und Kampfmissionen absolvieren. Mit dem so verdienten Geld lassen sich beispielsweise Verbesserungen für das eigene Schiff wie neue Antriebs- oder Waffensysteme kaufen. Die Handlungen des Spielers wirken sich auf den Ruf bei den diversen Fraktionen der Welt von Star Citizen aus. Die rund 100 Sonnensysteme innerhalb der Milchstraße sollen nach Veröffentlichung noch weiter ausgebaut werden. Das Spiel bietet ein simuliertes Wirtschafts-System zu dem die Spieler beitragen können. Damit die Wirtschaft nicht zu leicht aus dem Gleichgewicht gerät, tragen auch NPCs dazu bei, ein gewisses Gleichgewicht zu halten. Die NPCs werden so zum Beispiel Aufträge annehmen und durchführen, die eine längere Zeit lang nicht von Spielern durchgeführt worden sind. So transportieren sie beispielsweise Rohstoffe zu Fabriken oder bauen selbst Rohstoffe ab. Das Wirtschaftssystem ist sehr dynamisch und so werden zum Beispiel bei häufigeren Attacken auf Transport-Schiffe einer Fabrik deren Produkte im Preis ansteigen.

Über Squadron 42

Die Einzelspieler-Kampagne Squadron 42 soll in Kapiteln noch vor dem Persistenten Universum veröffentlicht werden. Die erste Episode mit vermutlich zehn Missionen wird voraussichtlich im Frühjahr 2016 erscheinen, die weiteren Episoden sollen dann nach und nach quartalsweise erscheinen. Eine erste Version des Persistenten Universums, in dem alle Module verknüpft sind, ist im Verlauf des Jahres 2016 geplant. Bis Ende 2016 soll die Entwicklung von Star Citizen voraussichtlich abgeschlossen sein, wobei auch nach der finalen Veröffentlichung weiter neue Inhalte erscheinen sollen.

(Quelle: Wikipedia)

[/box]

Quelle: RSI Homepage