Swapster erweitert Mitgliederserviceangebot des GAME e.V.

Mit Swapster begrüßt der GAME Bundesverband ein weiteres Neumitglied, welches sich von nun an aktiv im Verband engagiert. Die aus einem Innovationsprojekt der Deutschen Börse heraus entstandene Swapster GmbH spezialisiert sich auf den Handel mit virtuellen Gegenständen aus Spielen und will hier eine faire, transparente und vor allem legale Plattform etablieren. Dies bietet Publishern und Entwicklern neue und sichere Möglichkeiten zur Monetarisierung ihrer In-Game-Gegenstände. Auch in Anbetracht des wachsenden eSport-Marktes, der eng mit dem Handel virtueller Güter zusammenhängt, begrüßt der GAME den Beitritt von Swapster in den Verband.

Aktuell gibt es bereits verschiedene Plattformen, über die virtuelle Güter gehandelt werden können, allerdings bewegt sich dieser Handel häufig noch in Grauzonen bzw. ist an einen einzelnen Publisher oder Entwickler gekoppelt. Der Markt für virtuelle Güter wächst so stark, dass mittlerweile einzelne Gegenstände für drei- bis vierstellige Summen gehandelt werden. Bei solchen Beträgen will man sich jedoch nicht allein auf das Wort des Handelspartners verlassen, sondern eine Garantie haben, dass das vereinbarte Geschäft zu Stande kommt. Swapster ist „powered by Deutsche Börse“ – nutzt also die technische Infrastruktur der Deutschen Börse. Das Swapster-Team aus Handels- und Games-Spezialisten stellt so sicher, dass eine möglichst große Auswahl an Spielen eine international nutzbare und sichere Börse nutzen kann. Über geringe Transaktionsgebühren finanziert sich nicht nur Swapster selbst, sondern auch die Hersteller des Spiels, womit sich Publisher und Entwickler erstmals an einem Markt beteiligen können von dem sie bisher größtenteils ausgeschlossen waren. Zudem stellt Swapster einen neutralen Ansprechpartner für die Branche dar. Somit müssen Interessenten nicht den Service eines etwaigen Konkurrenten des Herstellers in Anspruch nehmen. Dies ist vor allem für kleinere Unternehmen relevant, die kein eigenes Portal aufbauen können und trotzdem die Vorteile eines solchen nutzen wollen.

„Der Bundesverband der deutschen Games-Branche e.V. – GAME ist ein wichtiges Sprachrohr der Games-Industrie. Swapster ist als Dienstleister im Sinne der Entwicklung der Games-Industrie selbstverständlich auch daran interessiert, die Verbände aktiv in ihrer Arbeit zu unterstützen“, so Alexander Höptner, Geschäftsführer von Swapster.

„Die von Swapster angebotene Handelsplattform unterstreicht die Innovationsfähigkeit des Mediums Computerspiel. Insbesondere für unabhängige Entwickler kann sich die Nutzung der Plattform vorteilhaft zur Absicherung der eigenen Erlösströme entwickeln. Dieses Instrument wollen wir im Zuge unserer Kooperation natürlich auch unseren Mitgliedern zu besonderen Konditionen zur Verfügung stellen“, sagt Thorsten Unger, Geschäftsführer des GAME Bundesverbandes.

Durch den Beitritt von Swapster baut der GAME e.V. sein Angebot an exklusiven Benefits für seine Mitglieder weiter aus und unterstreicht gleichzeitig den Facettenreichtum der deutschen Games-Branche.

Quelle: GAME