Starship kündigt vTime an – das mobile soziale VR-Netzwerk

Starship, das Innovationsstudio aus dem Vereinigten Königreich, hat heute vTime angekündigt, das mobile soziale VR-Netzwerk. Durch die Verschmelzung atemberaubender virtueller Orte mit einer instinktiven Steuerung ohne Einsatz der Hände bietet vTime Freunden und Familie eine verlockende neue Möglichkeit, schöne gemeinsame Stunden in der virtuellen Realität zu verbringen.

Das mit mehreren Systemplattformen kompatible Netzwerk vTime erfordert lediglich ein Smartphone und ein VR-Headset, damit man Nutzer aus der gesamten Welt treffen und mit ihnen interagieren kann. Ob gemeinsam mit Freunden oder alleine: Die Nutzer können im Netzwerk Musik genießen und Bilder, Videos und sphärische Medieninhalte in reichhaltigen virtuellen Umgebungen teilen. Von der majestätischen Schönheit der Natur bis zu futuristischen urbanen Landschaften – vTime verwandelt das Smartphone in eine Fahrkarte zu den entlegensten Orten.

vTime-Nutzer können ihr Erlebnis individuell anpassen, indem sie das Aussehen ihres Avatars verändern, Freundelisten erstellen und virtuelle Treffen abhalten. Neulinge können ihren Bekanntenkreis über die vTime-Suche schnell erweitern und sich an spannenden Konversationen beteiligen. Die Suche wählt passende Benutzer anhand von Interessen und beliebten Themen aus.

Auch Freunde ohne Headset können sich über den Mono-Modus – einem 2D-Fenster im vTime-Metaversum – an Konversationen beteiligen. Mit einem Smartphone oder Tablet können Zuschauer live öffentliche Kommunikationen in vTime verfolgen oder um eine Einladung zum Ansehen privater Chats bitten.

„vTime bedient sich komplexer Technologie und macht sie einfach, schön und zugänglich“, erklärt Martin Kenwright, CEO von Starship. „Sich mit alten oder neuen Freunden in einer Fülle unglaublicher Umgebungen zu verbinden, könnte nicht einfacher sein – man lädt einfach die vTime-App herunter, setzt sich das Headset auf und schon geht es los.“

„VR wird etwas ganz Großes, aber am größten wird es mit Sicherheit auf Mobilgeräten, bei denen es eine gewaltige Nutzerbasis gibt, bei der alles bereits vorinstalliert ist. Im Gegensatz zu Konsolen- und PC-Headsets sind die Zugangshindernisse bei mobiler VR sehr klein. Die Leute tragen die Geräte, die VR vorantreiben werden, bereits in ihrer Hosentasche. Das ist nicht nur für frühe Anwender, VR ist für alle – und vTime bringt soziale VR quasi für alle von quasi überall aus und auf quasi jedem Gerät.“

Das kostenlose und plattformunabhängige Netzwerk startet im November die Open-Alpha-Phase für Android-Nutzer. Für das mit vielen mobilen Headsets wie Gear VR und Google Cardboard kompatible Netzwerk hat Starship eine Mailingliste für all jene eröffnet, die gerne zu den Ersten gehören möchten, die das Netzwerk erleben können.

Quelle: Starship