upjers, der Entwickler und Publisher von beliebten Browsergames und Apps, macht allen My Free Zoo Fans eine Riesenfreude: Die App zum Zoospiel ist ab sofort für Android Geräte zu haben!

Darauf haben zahlreiche Zoodirektoren bereits gewartet: die App My Free Zoo mobile ist ab sofort im Google Play Store. Jetzt können die Fans des gleichnamigen Browsergames von upjers auch unterwegs einen virtuellen Zoo betreiben.

Die App My Free Zoo mobile liefert einen langanhaltenden Spielspaß für alle Tierfreunde wie sie es aus dem Original im Browser gewohnt sind. Gehege bauen, Tiere züchten und die Besucher zufrieden stellen – all das geht nun auch per Finger-Tipp auf dem Tablet.

Mit der neuen upjers App wird der virtuelle Zoo zum Spielspaß im Taschenbuchformat. My Free Zoo mobile hat eine immense Auswahl an niedlichen und exotischen Tieren sowie jede Menge Dekorationen für die Besucher. Die Animationen geben dem Spiel seinen lebendigen Charakter, so dass es immer wieder Neues für die Spieler zu entdecken gibt.

Da es sich um ein völlig eigenständiges Spiel handelt, können bestehende Accounts nicht mit der App verbunden werden. Doch jeder Spieler, der My Free Zoo liebt, wird auch von der mobilen Variante absolut begeistert sein.

MFZmobile_Release

Hier geht’s zur App My Free Zoo mobile im Play Store!

Über upjers:

upjers, 2006 im Landkreis Bamberg gegründet, ist einer der führenden Entwickler und Publisher von Browserspielen sowie Apps. Über 80 Millionen Spieler weltweit haben sich bereits für ein Spiel von upjers registriert. Auch aus dem Play Store und dem App Store sind upjers Games nicht mehr wegzudenken. Das abwechslungsreiche Portfolio umfasst Action-, Strategie- und Social Games gleichermaßen und bietet Spielspaß für alle in mehr als 20 Sprachen. Spiele von upjers treffen den Nerv der Zeit. Sie bieten Motivation, Leidenschaft und Spannung auf hohem Niveau: Auszeichnungen wie „Browsergames des Jahres“ und „MMO Of The Year“ bestätigen das! Ob als Mitarbeiter oder als Teil der Community: Willkommen ist, wer Spiele liebt.

Quelle: upjers