Eigentlich ist für die Highschool-Schülerin Bianca in DUFF – HAST DU KEINE, BIST DU EINE (Kinostart: 9. Juli 2015) die Welt ziemlich in Ordnung. Bis sie auf einer Party beiläufig erfährt, dass sie von ihren Mitschülern nur als „Designated Ugly Fat Friend“ (kurz: DUFF) ihrer hübschen Freundinnen Jess und Casey wahrgenommen wird. Eine wenig schmeichelhafte Bezeichnung, die ihr bis dahin völlig unbekannt war.

Wem das auch so geht, der sollte dringend sein Wissen in Sachen Netzjargon aufzufrischen. Hier die zehn wichtigsten Abkürzungen im Überblick – für alle, die hinter dem Begriff „Hashtag“ einen legalen Marihuana-Feiertag vermuten und YOLO für eine Klamottenmarke halten:

Duff 1

143
Bedeutung: I Love You („I“ = 1 Buchstabe, „Love“ = 4 Buchstaben, „You“ = 3 Buchstaben)

Wann?: Wenn man zu schüchtern ist, um seiner/seinem Angebeteten ganz direkt zu sagen, was man wirklich empfindet, verschlüsselt man die drei magischen Worte einfach mit dieser kurzen Zahl. Allerdings kann es dann passieren, dass der Andere stundenlang über die Bedeutung grübelt, während man sehnlichst auf eine Antwort hofft…

TGIF

Bedeutung: Thank God It’s Friday

Wann?: Kein Mensch wüsste den Freitag wohl so sehr zu schätzen, wenn es den Montag nicht gäbe. Während man am ersten Tag der Woche den üblichen Schul- oder Arbeitsstress noch vor sich hat, lockt am Freitag schon das wohlverdiente Wochenende. Was liegt da näher, als dieses Gefühl mit einem eigenen Begriff zu huldigen?

YOLO

Bedeutung: You Only Live Once

Wann?: YOLO ist nicht einfach nur eine Abkürzung, es ist fast schon ein Lebensmotto. Sich mal was trauen, etwas riskieren, alles auf eine Karte setzen. Egal ob es darum geht, den heimlichen Schwarm endlich anzusprechen oder freihändig auf der Brüstung der Autobahnbrücke zu balancieren. Schließlich lebt man nur einmal, oder? Im Jahr 2012 wurde die Abkürzung sogar zum Jugendwort des Jahres gekürt.

Duff 2

LOL

Bedeutung: Laughing Out Loud

Wann?: Es ist die wohl bekannteste Abkürzung im Netz. Dennoch gibt es angeblich immer noch Personen, die die Bedeutung dieser drei Buchstaben nicht kennen. Lol.

WTF

Bedeutung: What The F***

Wann?: Auch und gerade im Internet darf geflucht werden – und das nicht zu knapp. Dass es dafür nur drei Buchstaben braucht, macht das Ganze besonders easy. Die Generation 40+ versteht eh nur Bahnhof.

AFK / BTK

Bedeutung: Away From Keyboard / Back To Keyboard

Wann?: Mal kurz aufs Klo oder zur Tür, wenn der Pizzabote klingelt, oder mit Mutti über die letzte Vier in Mathe diskutieren… Manchmal muss man kurz vom Bildschirm verschwinden. Und damit sich der Andere keine Sorgen macht, wenn die letzte Chat-Nachricht unbeantwortet bleibt, tippt man vorher noch schnell drei Buchstaben in die Tastatur.

Duff 3

XOXO

Bedeutung: Hugs And Kisses

Wann?: Wer sich im „Real Life“ kaum begegnet, kann wenigstens über die Tastatur virtuelle Zärtlichkeiten austauschen. Das kreisförmige „O“ umschließt etwas und symbolisiert daher eine Umarmung, wohingegen das „X“ für einen Kuss steht.

DFTT

Bedeutung: Don’t Feed The Troll

Wann?: Jeder kennt sie: Klugscheißer, Provokateure, Vollidioten – oder kurz: Trolle. Ein Troll stört absichtlich Gespräche innerhalb sozialer Netzwerke und Chatrooms und macht sich damit alles andere als beliebt. Jeder Versuch, ihn zum Schweigen zu bringen, stachelt ihn nur noch mehr an. Darum gilt der Grundsatz: Trolle bitte nicht füttern!

GIYF / LMGTFY

Bedeutung: Google Is Your Friend / Let Me Google That For You

Wann?: Angeblich gibt es keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten. Manche Fragen sollte man aber ruhig erst mal in die Suchmaschine eintippen, bevor man die eh schon überfüllten Foren damit nervt. Ganz nach dem Motto: Erst googeln, dann posten.

DUFF

Bedeutung: Designated Ugly Fat Friend

Wann?: Hast du keine, bist du eine. So könnte man wohl jenes viel zitierte Phänomen zusammenfassen, nachdem sich hübsche Mädels angeblich deshalb mit weniger hübschen Freundinnen umgeben, um in deren Dunstkreis noch attraktiver zu wirken. (Für Jungs gilt übrigens das gleiche.) Doch mal ehrlich: Sind wir im Grunde nicht alle ein bisschen DUFF?

Duff 4

Diese Frage stellt sich auch Bianca Piper (Mae Whitman), die sich in der hinreißend witzigen Komödie DUFF – HAST DU KEINE, BIST DU EINE (Kinostart: 9. Juli 2015) mit Schlagfertigkeit und einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein gegen ihr Image als DUFF, arrogante Highschool-Püppchen und bösen Netzjargon zu wehren weiß…

Inhalt:

Seit ihrer Kindheit sind die High-School-Schülerinnen Bianca, Jess und Casey ein Herz und eine Seele. Bis Biancas Sandkastenfreund, Football-Star und Mädchenschwarm Wesley, ihr gegenüber beiläufig erwähnt, dass alle in ihr nur die „DUFF“ (Designated Ugly Fat Friend) sehen: Als weniger attraktives Anhängsel der Clique wird sie von den Jungs ausgenutzt, um leichter an Jess und Casey ranzukommen. Wütend stellt sie ihre Freundinnen zur Rede, die gar nicht wissen, wie ihnen geschieht. Schließlich eskaliert der Streit in einer „Unfriend“-Aktion auf allen sozialen Netzwerken und Bianca sucht ausgerechnet Rat bei Wesley. Im Gegenzug für Nachhilfe in Chemie soll er ihr helfen das unschöne „DUFF“-Label loszuwerden und ihren Schwarm Toby zu erobern. Gesagt, getan – wäre da nicht Wesleys zickige Ex Madison, die mit allen Mitteln versucht, Bianca zu sabotieren.

Über den Film:

Bin ich beliebt? Was denken meine Freunde von mir? Wie erobere ich meine heimliche Liebe?
THE DUFF ist der Überraschungshit der aktuellen US-Kinosaison und beschäftigt sich höchst amüsant mit den ewig gleichen Fragen des Teenager-Daseins. Mit Charme, Witz und Ironie werden Themen wie Cyber-Mobbing und Erwachsenwerden authentisch porträtiert. Die clevere High-School-Komödie von Oscar-Gewinner Ari Sandel („West Bank Story“) basiert auf dem gleichnamigen Roman (deutscher Titel „Von wegen Liebe“, 2010) von Kody Keplinger. Die damals 17-jährige verarbeitet in ihrem Buch die Erfahrungen der eigenen Schulzeit, in der die Dauerpräsenz auf Social-Media-Kanälen wie Facebook, Twitter, Instagram und YouTube nicht mehr wegzudenken ist.

DUFF – HAST DU KEINE, BIST DU EINE zeigt uns auf herrlich komische Weise das High-School-Universum 2.0., garniert mit einem poppig-modernen Soundtrack (mit u.a. Icona Pop, Jessie J, Fall Out Boy) und den heißesten Hollywood-Newcomern: In der Hauptrolle die unwider-stehlich charmante Mae Whitman („Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt“, „Arrested Development“, „Vielleicht lieber morgen“), Robbie Amell („The Tomorrow People“, „The Flash“) als begehrter Football-Star und Mädchenschwarm, Disney-Star Bella Thorne („Unzertrennlich“, „Beste FReinde“, „Shake It Up – Tanzen ist alles“) als biestige Highschool-Queen sowie Bianca Santos („Ouija – Spiel nicht mit dem Teufel“, „Happyland“) und Skyler Samuels („Stepfather“, „American Horror Story“) als Biancas attraktive beste Freundinnen. Auch die Nebenrollen sind hochkarätig besetzt mit „Hangover“-Star Ken Jeong als urkomisch überdrehter Lehrer sowie Allison Janney („Juno“, „The West Wing“) als geschiedene Mutter auf Selbstfindungstrip. Produziert wurde DUFF – HAST DU KEINE, BIST DU EINE u.a. von McG („3 Engel für Charlie“, „Supernatural“).

Quelle: Capelight Pictures