Quo Vadis vom 21. bis 23. April in Berlin

Die Entwicklerkonferenz Quo Vadis wird mit über 70 internationalen Spieleexperten vom 21. bis 23. April zu Europas Think Tank zur Zukunft von Computer- und Videospielen. Neue Gaming-Plattformen, Virtual Reality Devices, ein boomender Mobile- und Free-to-Play-Spielemarkt, eine fortschreitende Etablierung der Indie-Spieleentwicklung und neuartige Kooperationen der Spielebranche mit der Film- und Mode-Welt – diese Themen werden in Berlin von renommierten Größen der Spielebranche diskutiert. Neu bestätigt sind: Noah Falstein (Chief Game Designer Google), Kyu Lee (GAMEVIL USA, Inc.), Mike Borras (Socialspiel Entertainment), Jaime Ocampo (DeNA), Jason Della Rocca (Execution Labs), Min Kim (Nexon XP), Shum Singh (Agnitio Capital), Manish Agarwal (Reliance Games), Tomas Rawlings (Auroch Digital) und Knut Bergel (musterbrand).

Getreu der Bedeutung des lateinischen Konferenznamens Quo Vadis, „Wohin gehst Du?“, wird auf der Konferenz bereits seit 2003 über die Entwicklung der Spielebranche insgesamt, über zukünftige Trends und Herausforderungen diskutiert. Die Quo Vadis ist die wichtigste internationale Spieleentwickler-konferenz in Deutschland und gleichzeitig europäischer Think Tank für die Zukunft der gesamten Branche. Die Vorträge und Diskussionen reichen von Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten für Entwicklerstudios („Funding Options for Games Studios“) über die Verschmelzung von Gaming und Mode („Can Games develop a multi billion Licensing and Merchandising Business like Film, TV, Music and Sports?“) bis hin zu Best-Practice-Tipps unternehmerischer Unabhängigkeit (Indie Rage: Striving for Entrepreneurial Independence) und Mobile Gaming Trends (Power of IPs in Mobile Gaming – Opportunities and Challenges).

Tobias Kopka, Konferenzdirektor bei Aruba Events: „Die Quo Vadis ist eine Konferenz für alle, die die Leidenschaft nachhaltiger Spiele-Entwicklung vorantreibt. Wir trennen Mobile nicht von PC, AAA nicht von Indie, F2P nicht von traditionelleren Geschäftsmodellen – sondern bieten denjenigen eine Plattform, die mit gegenseitigem Respekt die Passion für Games teilen und ihr Wissen um das Business, Handwerk und die Kultur der Games-Entwicklung austauschen wollen.“

Im Rahmen der Spieleentwicklerkonferenz findet auch die Best of Quo Vadis Show am Mittwoch, den 22. April, im Berliner Kino International statt. Unter dem Motto „Show your game & tell us why your game & team should win the title“ haben bis zu 15 Teams die Möglichkeit ihr Spiel in einer fünfminütigen Präsentation der Jury vorzustellen und sich so um einen Pitch zu bewerben. Voraussetzung für die Teilnahme ist eine spielbare Betaversion des Games. Neben dem Titel „Best of Quo Vadis 2015“ wird der Gewinner außerdem mit einem „Sack voll Geld“ (500 Euro in 5 Cent-Stücken) und einem 100.000 US-Dollar Gutschein von Google für Google Cloud Platform Services belohnt.

Quo Vadis Location

Im Zuge der diesjährigen Google Kooperation konnte Spieleexperte Noah Falstein für die Best of Quo Vadis Show und als Speaker gewonnen werden. Der erfahrene Game Designer und Produzent Falstein ist seit über 30 Jahren in der Spielebranche und arbeitete bereits für große Entwicklerfirmen wie Lucas Arts, 3DO und Dreamworks Interactive. Als Chief Game Designer bei Google gibt er auf der Quo Vadis Einblicke in neue technische Entwicklungen zum Thema „Transmogrified Reality“, eine Technik, die er als nahtlose Verschmelzung der Realität mit virtuellen Bildern beschreibt.

„Es ist bereits einige Jahre her, als ich das Vergnügen hatte, auf der Quo Vadis einen Vortrag zu halten. Besonders in dieser Zeit, in der Entwickler durch vielfältige Spielearten und Anbieterplattformen ganz neue Möglichkeiten geboten bekommen, freue ich mich sehr, erneut Teil dieser Veranstaltung zu sein“, so Falstein über seinen Besuch in Berlin. Bei der Best of Quo Vadis Show wird er besonders auf die Einsatzmöglichkeiten von „Transmogrified Reality“ eingehen und inwiefern Spieleentwickler von dieser neuen Technik profitieren können.

Das umfassende Programm der Quo Vadis, der Ticket-Shop und weitere Informationen sind auf der offiziellen Website zu finden!

Quelle: PM