Star Citizen – 60 Millionen Dollar Grenze geknackt

Star Citizen, das neue Projekt von Chris Roberts und seinem Team von Cloud Imperium Games brechen Rekord um Rekord. Man knackte am Wochenende die 60 Millionen Dollar Marke.

Gerade letztes Wochenende war man auf der PAX Australia vertreten und hatte das beeindruckende FPS Modul vorgestellt, welches ebenfalls nochmals einen Schub gegeben haben sollte.

Somit bleibt uns dann nicht mehr viel zu sagen als die neusten Errungenschaften, welche mit jedem Stretch Goal bekannt gegeben werden, vorzustellen.

Dies wiederum ist ein weitere Fall für unsere Partnerseite, dem Star Citizen News Radio.

[su_box title=“Star Citizen News Radio: Übersetzung“ style=“glass“ radius=“10″]Für das 60 Millionen Dollar Stretch Goal, habt ihr den Twin Engine Deep Space Fighter gewählt, das erste reine Kampfschiff, das wir seit einer ganzen Weile im Lineup gesehen haben. Der Deep Space Fighter wurde von den zweimotorigen Flugzeugenim zweiten Weltkrieg inspiriert, wie z.B. den de Havilland Mosquito oder die Messerschmitt BF 110.Während es im Weltraum keine “Nacht” gibt, gibt es Gründe warum man einen Langstreckenjäger haben möchte… und die Fähigkeit, bei jeder Wetterlage zu kämpfen gibt einer Umgebung mit Meteoritenstürmen und sensordämpfenden Nebeln eine völlig neue Bedeutung! Hier ist das neue Schiff:

Aegis Bulldog-Klasse Twin Engine Deep Space Fighter

Schlage aus der Entfernung hart zu! Die Bulldog, ein neues Design von Aegis, wurde schnell zum Nummer Eins-Deep Space Fighter der Erde. Deep Space Fighter werden typischerweise benutzt, um Kämpfe in entfernt gelegenen Gebieten zu führen wenn keine Unterstützung von einem Trägerschiff verfügbar ist. Bulldogs werden gewöhnlich von Boden und Stationstruppen der Navy-Streitkräfte geflogen und werden weitgehend für Militär Geschwader benutzt. Speziell konstruiert, um von Planetaren Basen zu operieren und Ziele am Rande des Sternensystems anzugreifen, tauscht der Fighter etwas Manövrierfähigkeit gegen erweiterte Treibstofftanks und Munitionsreserven ebenso ein, wie für eine einfache Überlebensunterkunft für den Piloten und den Radar-Operator. Der Radar-Operator bedient den Geschützturm, die Raketenladungen des Schiffs (optional) und die hochentwickelte Sensortechnik. Die ausgeprägte Scanausrüstung gibt der `Dog einen entscheidenden Vorteil wenn man in und um Hindernissen kämpft, wie in Asteroidenfeldern und Nebeln! Außerdem ist die Bulldog bekannt als ein außergewöhnlich robustes Raumschiff mit mehreren Backup Systemen, die man allgemein nicht in Einsitzer-Schiffen findet: Geschichten wie Bulldogs, die mit nur einem Triebwerk und dem halben Rumpf, den sie im Vakuum zurückgelassen haben, zur Basis zurückkehrten sind üblich geworden als der Kampf gegen die Vanduul zugenommen hat.

Und wie immer sind wir schon auf das nächste Stretch Goal gespannt und freuen uns nun auf den neuen “Letter from the Chairman”.[/su_box]

Weitere Neuigkeiten entnimmt man aus dem Studio des SCNR Tower .

[su_youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=BqGZWgWtN1Y#t=14″]*YOUTUBE[/su_youtube]

Über Cloud-Imperium Games

Cloud Imperium Games Corporation und deren Tochtergesellschaft Roberts Space Industries wurde im April 2012 vom namhaften Spieleentwickler Chris Roberts (Wing Commander, Freelancer, Privateer) und seinem Geschäftspartner und langjährige internationale Medienanwalt Ortwin Freyermuth gegründet. Unter Roberts Führung mit seinem langjährigen Beziehungen in der Spiele Entwicklung gründete Cloud Imperium schnell ein Top-Tier-Entwicklungsteam für die Spiele Entwicklung, die Story-Elemente und einen umfangreichen Prototyp für das erste Star Citizen Spiel. Star-Citizen wird über www.robertsspaceindustries.com vermarktet. Cloud-Imperium Strategie geht über die Kundengewinnung durch etablierte Spieledesigner Fangemeinden. Weitere Informationen über das Unternehmen, einschließlich der Arbeitsplätze und Kontaktinformationen finden sie auf der CIG-Homepage.

Über Star Citizen

Star Citizen (englisch frei übersetzt für „Sternenbürger“) ist eine Online-Weltraum-Flugsimulation mit Kampf- und Handelselementen für Windows und Linux. Seit 2013 sind Teile der Simulation spielbar, die Fertigstellung des Spiels ist für Anfang 2016 geplant.Haupt-Designer und Erfinder des Star-Citizen-Universums ist Chris Roberts, der dafür im April 2012 das Unternehmen Cloud Imperium Games gründete. Star Citizen ist das größte per Crowdfunding finanzierte Computerspielprojekt.
Das Hauptspiel bietet eine frei erkundbare, persistente MMO-Welt, in der die Spieler Handels-, Erkundungs- und Kampfmissionen absolvieren. Mit dem so verdienten Geld lassen sich beispielsweise Verbesserungen für das eigene Schiff wie neue Antriebs- oder Waffensysteme kaufen. Die Handlungen des Spielers wirken sich auf den Ruf bei den diversen Fraktionen der Welt von Star Citizen aus. Die rund 100 Sonnensysteme innerhalb der Milchstraße sollen nach Veröffentlichung noch weiter ausgebaut werden. Das Spiel bietet ein simuliertes Wirtschafts-System zu dem die Spieler beitragen können. Damit die Wirtschaft nicht zu leicht aus dem Gleichgewicht gerät, tragen auch NPCs dazu bei, ein gewisses Gleichgewicht zu halten. Die NPCs werden so zum Beispiel Aufträge annehmen und durchführen, die eine längere Zeit lang nicht von Spielern durchgeführt worden sind. So transportieren sie beispielsweise Rohstoffe zu Fabriken oder bauen selbst Rohstoffe ab. Das Wirtschaftssystem ist sehr dynamisch und so werden zum Beispiel bei häufigeren Attacken auf Transport-Schiffe einer Fabrik deren Produkte im Preis ansteigen.

Im Squadron 42 genannten Einzelspieler-Teil des Spiels erlebt der Spieler eine Story-Kampagne im Stile der Wing-Commander-Serie. Die Missionen sollen auch im Koop-Modus gespielt werden können. (Quelle: Wikipedia)

Weiterführende Informationen:

Quelle: RSI + SCNR