Quelle: Daedalic Entertainment

Iron Wolf Studio geht eine Publishing-Partnerschaft mit dem erfolgreichen deutschen Publisher und Entwickler Daedalic Entertainment ein, um Destroyer: The U-Boat Hunter zu veröffentlichen. Destroyer: The U-Boat Hunter hat damit Teil bei Daedalic angedockt und wird am 28. September für den PC im Steam Early Access auftauchen.

Der neue Ankündigungs-Trailer:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In Destroyer: The U-Boat Hunter tauchen die Spieler in eine umfassende Simulation mit Handlung im Zweiten Weltkrieg ein und übernehmen als Kapitän einen Zerstörer der Fletcher-Klasse. Sie übernehmen somit die Verantwortung für all die kritischen Aufgaben einer Gruppe von U-Boot-Zerstörern. Bestimmte Tasks können automatisiert werden, um sich auf das wesentliche Geschehen zu konzentrieren, jedoch können auch alle Handlungen manuell durchgeführt werden. Diese umfassen z. B. die Identifizierung feindlicher Schiffe in der Ferne, die Analyse ihrer erwarteten Route sowie die Positionierung und das Kommandieren der eigenen Streitkräfte  zum Abfangen und Angreifen des Gegners. Die Spieler übernehmen die komplette Kontrolle über ihren Zerstörer und ergreifen alle Maßnahmen, die nötig sind, um den ihnen vertrauten Konvoi zu schützen.

Destroyer: The U-Boat Hunter wurde für erfahrene Simulations-Veteranen maßgeschneidert, die das realistischste Erlebnis des Marktes suchen. Das Spiel gibt ihnen die Kontrolle über ein voll ausgestattetes Kriegsschiff mit einer eingeschränkten Übersicht über das Schlachtfeld. Die Spieler nutzen authentische Instrumente und Abfolge von Maßnahmen, um feindliche U-Boote aufzuspüren und zu vernichten. Navigationsgeräte, Zeichentische, Radare, Gefechtsstationen und mehr besitzen eine Komplexität und Detailgenauigkeit, die für einen Grad an Immersion sorgen, wie man ihn nur selten in diesem Genre erlebt.

Features:

  • Ein Gruß aus der Vergangenheit: Die realistischste und umfangreichste U-Boot-Jagd-Simulation auf dem Markt mit Handlung im Zweiten Weltkrieg.
  • Beeindruckender Realismus: Spieler übernehmen die volle Kontrolle über einen Zerstörer der Fletcher-Klasse mit authentischen Geräten und Prozeduren.
  • Die Orientierung finden: U-Boote müssen mit Hilfe von detailgetreu nachempfundenen Zeichentischen und speziellen Bildschirmen aufgespürt und ihre Manöver analysiert werden
  • Volle Immersion: Simulations-Veteranen können sich in für sie maßgeschneiderte Gefechte mit beschränktem Überblick über das Schlachtfeld stürzen.
  • Können auf dem Prüfstand: Es gilt einen U-Boot-Zerstörer zu kommandieren und dabei die taktische Herausforderung zu meistern, eine ganze Gruppe von Geleitschiffen zu befehligen, um den Konvoi vor den Angriffen gnadenloser KI-Gegner zu schützen.

Destroyer: The U-Boat Hunter erscheint am 28. September im Steam Early Access für PC. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Steam Seite und dem Daedalic Entertainment Twitter-Kanal.