EPOS │ Sennheiser GSP 602 – Test / Review

Vor einigen Monaten wurde das EPOS │ Sennheiser GSP 670 auf den Markt gebracht, welches unter technisch bewanderten Personen als erstklassiges Headset der oberen Preisklasse bezeichnet wurde. Hierbei handelte es sich um ein Wireless Headset mit einer sehr guten Audioqualität und einer guten Akkulaufzeit. Passend, praktisch gesehen als Gegenstücke zu diesem Schmuckstück, wurden nun vor wenigen Wochen zwei kabelgebundene Headsets dieses Herstellers veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um die Headsets EPOS │ Sennheiser GSP 601 und GSP 602. Diese haben die gleichen integrierten technischen Kleinigkeiten und unterscheiden sich abgesehen von der Nummer lediglich anhand der Farbe.

Bei dem GSP 601 handelt es sich um ein weißes Headset mit schwarzen Ornamenten und bei dem GSP 602 um ein Modell in einer königsblauen Farbe mit orangenen Ohrmuscheln. Mit einem Preis von knapp 219€ ist der Preis knapp 100€ günstiger als der Preis des GSP 670, was natürlich daran liegt, dass es sich bei den GSP 601 und 602 um eine kabelgebundene Variante handelt. Wir haben das GSP 602 als Testmuster erhalten und uns dieses in den letzten zwei Wochen ausgiebig angeschaut und getestet, um euch darüber berichten zu können.

Stylisch, edel und bequem

Wer das GSP 602 (oder natürlich das GSP 601) das erste mal in der Hand hat, wird schnell merken, dass dieses verhältnismäßig groß zu sein scheint, was durch die Design-Elemente an den Seiten und durch den großen Lautstärke-Regler noch verstärkt wird. Farblich fällt das GSP 602 natürlich durch seine extravaganten Farben sofort ins Auge, obwohl noch das Logo im Kleinformat in weißer Farbe auf dem Bügel zu finden ist. Trotz dieses leicht „klobigen“ Aussehens wirkt das Headset schon auf den ersten Blick im Verhältnis zu vielen anderen Headsets dieser Preisklasse edel, hochwertig und stylisch.

Zu Beginn dachten wir, dass das Headset schwer sein würde und je nach Kopfgröße auf den Kopf drücken würde. Diese Vermutung hat sich allerdings nicht bestätigt. Der Bügel des Headsets wurde gut gepolstert und auf beiden Seiten an den Ohrmuscheln kann die Größe auch noch geändert werden. Auch die Ohrmmuscheln wirken bequem, was nicht zuletzt den Kunstleder-Bezügen zu verdanken ist. Abgesehen von dem Lautstärke-Regler gibt es auch keine weiteren störenden oder unnötigen Knöpfe mit diversen Spielereien, wie es bei vielen günstigen Headsets der Fall ist. Der Lautstärke-Regler selbst kann leicht betätigt werden, ein Klemmen oder störende Geräusche konnten wir hier nicht bemerken. Da dieser aber nicht über eine Art Klick-Mechanismus verfügt, kann es sein, dass ihr eine Weile benötigt, bis ihr die perfekte Einstellung gefunden habt. Das Headset selbst verfügt auch über ein Mikrofon, welches sich an der linken Ohrmuschel befindet und durch simples „Herunterklappen“ aktiviert oder durch das Hochklappen wieder deaktiviert werden kann.

Das Material, welches für das Headset benutzt wurde, wirkt sehr hochwertig und auch die Verarbeitung ist unserer Meinung nach 1A. Wir konnten hier keine spitzen Ecken oder ungenaue Verarbeitungen erkennen. Ein besonderer Pluspunkt: Die Ohrmuscheln sind so groß, dass sie die Ohren komplett umschließen und ein Großteil oft lästiger Hintergrundgeräusche während längeren „Zocker“Sessions oder dem Musik hören können so nicht wahrgenommen werden. Kurz und knapp: Man sieht dem Headset seinen gerechtfertigten Preis an.

Gute Technik, noch besserer Klang!

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei dem GSP 602 Headset um ein kabelgebundenes Headset, welches sowohl für den PC, als bei bei Konsolen oder sogar für Mobilgeräte verwendet werden kann. Wenn ihr das GSP 601 oder 602 für ein Mobiltelefon oder für eine Konsole verwenden möchtet, könnt ihr diese mit einem 3,5mm Klinkenstecker an das Headset anschließen, während es bei dem PC an 2 Klinkenstecker angeschlossen wird. Die Kabellänge für den PC beträgt 2,5 Meter und die für Konsolen oder Mobilgeräte 1,2 Meter. Durch einen hochwertigen HiFi-Treiber werden durch eine Frequenz von 10Hz-30.000 Hz ein einzigartiges Audio-Erlebnis geliefert, während ein Vorgängermodell gerade einmal 15-26000 Hz liefern konnte. Hier merkt man schon einen gewaltigen Unterschied.

Wir haben das Headset zumeist bei basslastiger Musik oder bei Spielen genutzt und waren begeistert und beeindruckt. Der Bass hatte genau die richtige Tiefe und wirkte nicht dumpf oder unklar. Auch die Tonhöhe, welche man durch das GSP 602 wahrnehmen kann, konnte uns überzeugen. So war es beispielsweise Möglich, das Splittern von Glas genau wahrzunehmen, das Knirschen bei dem Treten über jenes Glas konnte man erkennen und es war auch möglich, die Richtung von Schritten der Gegner vorherzusagen. Alles in allem ist der Klang 1A für ein Headset mit integriertem Mikrofon, was ja bekanntlich selten der Fall ist.

Wie ist wohl die Mikrofon-Qualität?

Dies ist für uns bei vielen Headsets ein Knackpunkt. Bekanntermaßen ist es leider häufig der Fall, dass bei einem Headset mit Mikrofon eben jenes Mikrofon häufig eine sehr schlechte Qualität besitzt oder mit Störgeräuschen auftritt. Dementsprechend niedrig ist hier zumeist unsere Erwartung, welche dieses mal aber bei weitem positiv übertroffen wurde. Das GSP 602, und damit natürlich auch das GSP 601, besitzen ein Mikrofon, welches bisher nur von sehr wenigen Headsets in Richtung Qualität und Klarheit der Übertragung übertroffen wurde.

Das Mikrofon haben wir sowohl per Discord, als auch per Teamspeak und an der Konsole getestet, um mehrere Beurteilungsmöglichkeiten zur Hand zu haben. Die Resonanz anderer Talk-Mitglieder war beeindruckend: Im Vergleich zu anderen Headsets in der gleichen Preisspanne war dies mit Abstand eines der besten Mikrofone, die je mit einem Headset zusammen geliefert wurden. Unsere, beziehungsweise meine Stimme, konnte klar und deutlich vernommen werden, während das Programm störende Hintergrundgeräusche herausgefiltert hat. Auch waren keinerlei Störgeräusche, Rauschen oder ein Fiepen im Hintergrund zu hören, wenn man selbst gesprochen hat. Ein weiterer Pluspunkt ist der sogenannte „Mute“-Indikator, der euch anzeigt, ob das Mikrofon gemutet ist oder nicht. Wer also bei einem Headset auch auf das Mikrofon achtet, ist hier sehr gut bedient.

Gutes Kabelmanagement

Wie bereits erwähnt gibt es unterschiedliche Kabel, je nachdem, an welches Gerät man das GSP 602 (oder 601) anklemmen möchte und auch die Kabellänge unterscheidet sich je nachdem zwischen 2,5 Meter und 1,2 Meter. Was wir toll finden ist, dass diese Kabel abnehmbar sind und das auch ohne Probleme von Statten geht. Man sollte natürlich meinen, dass dies in der heutigen Zeit normal sein müsste, aber hier können wir sagen, dass dies nicht immer der Fall ist und es daher noch eine extra Erwähnung wert ist.

Alleine durch die vielen Anschlussmöglichkeiten ist das Headset GSP 602 definitiv etwas für Spieler aller Art, da es sich problemlos an alle Konsolen etc. anschließen lassen kann und dies ohne Probleme und Einstellungsschwierigkeiten möglich ist. Man kann es praktisch vom PC abstecken, die Kabel wechseln und es sofort ans Handy anstecken, wenn man unterwegs Musik hören möchte. Die Kabel haben eine sehr hohe Qualität von Gewebefasern, wodurch Kabelbrüche nur schwer entstehen können.

Alles in allem ist das EPOS │ Sennheiser GSP 602 ein wunderbares High-End Headset der höheren Preisklasse, dessen Kauf wir jedem empfehlen können.

Unsere Gesamtbewertung
Bewertung
87 %
QuelleEPOS │ Sennheiser GSP 602
Vorheriger ArtikelWasteland 3 – Test / Review (PC)
Nächster ArtikelGuild Wars 2 – Sunqua-Gipfel-Dungeon ab sofort verfügbar
Bevor ich das neue Online-Gamingmagazin Alpha-Omegagaming mit aufgebaut habe / am Aufbauen bin, war ich ca. 2 Jahre bei Game2gether als Redakteur dabei. Toni und ich haben uns nach reichlicher Überlegung dazu entschlossen, ein eigenes Magazin auf die Beine zu stellen. Meine Interessen liegen hauptsächlich im MMO und RPG Bereich.